Runter vom Gas: 20 Tweets übers Tempolimit

Was den US-Amerikanern ihr Recht auf Waffenbesitz ist, das ist hierzulande die Freiheit, ohne Geschwindigkeitsbegrenzung über die Autobahn brettern zu dürfen. KEIN Tempolimit zu haben, das ist so etwas wie die heilige Kuh Deutschlands oder das letzte gallische Dorf Europas. Denn da gehen wir Deutschen einen Sonderweg. Selbst die Sportwagennation Italien mit ihren Ferraris und Lamborghinis hat eine allgemeine maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit, ganz ohne dass ein Volksaufstand ausgebrochen wäre. Forderungen nach einem Tempolimit auf deutschen Autobahnen kamen in den letzten Jahren immer wieder auf. Bisher haben die meisten Automobilclubs sowie konservative und liberale Politiker ein solches abgelehnt. Aber die Dringlichkeit einer Klimakrise entgegenzusteuern und der Krieg in der Ukraine haben dieses Thema aktueller denn je gemacht.

Die Argumente der PS-Fans gegen eine Begrenzung waren und sind so vielfältig wie schlicht gelogen. Es würde nicht so viel Sprit, geschweige denn CO2 eingespart, es gäbe keine gesellschaftliche Mehrheit dafür, würde die Zahl der Unfälle nur unwesentlich senken und im Kampf gegen den Klimawandel oder in Bezug auf den Ukraine-Krieg wäre es doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Nichts davon ist zutreffend oder richtig. Selbst das FDP-geführte Verkehrsministerium nennt auf Nachfrage lieber keine Gegenargumente, wahrscheinlich wohlwissend, dass die üblichen (oben genannten) bereits längst als widerlegt gelten. Man ist schlicht und ergreifend dagegen. Aus ideologischen und klientelpolitischen Gründen. Das zeigte gestern auch der verzweifelte Versuch des zuständigen Verkehrsministers Volker Wissing (FDP), zu erklären, ein Tempolimit wäre wegen fehlender Schilder gar nicht erst umsetzbar. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Der Weltklimarat warnte – ebenfalls gestern – vor einer deutlichen Erderwärmung und fordert sehr viel höhere CO2-Einsparungen. Nach heutigem Stand wird Deutschland seine Klimaziele für 2030 verfehlen, ganz besonders im Verkehrssektor. Die Klimaziele von 2020 haben wir auch heute, zwei Jahre später, noch nicht erreicht. Lange wird sich die Politik nicht mehr gegen ein Tempolimit stellen können, auch wenn es im Koalitionsvertrag der Ampel zur Verhandlungsmasse und faktisch ausgeschlossen wurde. Es ist im Angesicht des Weltgeschehens nur eine Frage der Zeit, bis sich auch konservative und liberale Politiker eingestehen müssen, dass daran kein Weg vorbei führen wird. Denn mit Vernunft und Eigenverantwortung werden wir – das wissen wir spätestens seit Corona – die notwendigen Einsparungen an CO2 und Öl definitiv nicht erreichen. Bis dahin bleibt uns eine hitzige Debatte mit veralteten, längst widerlegten Argumenten, sehr viel fragile Männlichkeit und jede Menge Tweets, die aufzeigen, wie kindisch und unverantwortlich die Blockade eines Tempolimits eigentlich ist. Ein paar der treffendsten haben wir hier für euch gesammelt.

#1: Wir waren schon mal schlauer

#2: Grauenvoll

#3: Schafft nur ein Christian Lindner

#4: Letzte Woche auf der Bundespressekonferenz – kein Witz!

#5: Die Antwort würde uns nur verunsichern

#6: Von wegen es bringt kaum was

#7: On point

#8: Kann man so unterschreiben

#9: Ausreden können wir in diesem Land gut

#10: Kann man so stehen lassen (Bild klicken)

#11: Wir uns auch

#12: Er ist eine Hexe!

#13: Wenn sie ehrlich wären

#14: Boomer-Humor in a nutshell

#15: Keine weiteren Fragen

#16: Tja

#17: Einfach nicht zu fassen

#18: Der Vergleich passt

#19: Freiheit, Freiheit über alles

#20: Der Druck auf die Ampelkoalition wächst

Danke für eure Aufmerksamkeit! Vielleicht interessiert euch ja auch das:

Thread: Über die „Freiheit“ auf deutschen Autobahnen

Mehr lesen über:

,

Über den Autor/die Autorin