Thread: Warum machen das nicht alle so?

Wir wissen längst, dass die Bildungschancen in Deutschland nicht gleich oder gar fair sind. Das sagt uns das Gefühl und das belegen die Zahlen. Seit Jahrzehnten übrigens. Statistisch haben Kinder, deren Eltern studiert haben, eine dreimal höhere Wahrscheinlichkeit, selbst ein Studium zu ergreifen, als andere. Ähnlich dramatisch sind die Unterschiede, wenn wir auf das Einkommen der Eltern schauen. Oder auf deren Herkunft und Sprachkenntnisse. Natürlich kann man argumentieren, dass die Glorifizierung einer akademischen Ausbildung ein absurdes Maß angenommen hat. Aber diese Diskussion geht völlig am Kernproblem vorbei – welches lautet: Bildung in Deutschland ist schreiend ungerecht.

Man kann an dieser Ungleichheit schrauben, wenn man es denn möchte. Und zwar vor allem, wenn es um den Faktor Geld geht. Dass Bildung nicht in weiten Teilen vom Geldbeutel der Eltern abhängen sollte, müsste längst selbstverständlich sein. Doch nach wie vor gibt es Familien, die sich kaum die Hefte, Stifte und Bücher leisten können. Von Nachhilfeunterricht, Tablets und Klassenfahrten ganz zu schweigen. Im reichen Deutschland gehen jeden Morgen Kinder ohne Frühstück zur Schule. Und manche von ihnen verzweifeln, wenn es zu Beginn des Schuljahres um die Anschaffung der Unterrichtsmaterialien geht. Nicht so bei der Twitteruserin @sozialesUtopia. In der Klasse ihres Kindes (in Berlin) haben die Lehrerinnen eine Lösung gefunden, die für ein bisschen Gerechtigkeit sorgt.

So reagieren andere User*innen:

Nicht nur die Bildungschancen in Deutschland sind ungleich. Auch jedes Bundesland kocht sein eigenes Süppchen. Und dann sind da noch die unterschiedlichen Schulen und pädagogischen Ansätze einzelner Lehrkräfte. In diesem Fall waren sich jedoch die meisten User*innen einig, dass das Vorgehen der beiden Lehrerinnen eine gute Idee ist. Über Vor- und Nachteile, Herausforderungen und Bedeutung solcher unbürokratischer Modelle tauschten sich Eltern, Armutsbetroffene und Lehrende unter dem Thread aus. Wie üblich haben wir die treffendsten Kommentare zusammengefasst.

Wer geht in Vorleistung?

Ein schönes Signal an die Familien

Deswegen sind solche Ideen so wichtig

Gut für die Kinder, gut für die Eltern

Manche Ideen sollen einfach Schule machen

Bitte nicht vergessen

Weil mich euch das ganze System steht und fällt:

Dann machen wir eben in der Pause weiter: Die besten Tweets über Lehrerinnen und Lehrer

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin