Thread: Liebe Firmen, ich hab da einen Vorschlag

Max Kilian 17.08.2022

Den glorreichen Satz „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“ dürften die meisten in ihrem Ausbildungs- oder Berufsleben sicherlich mehr als einmal gehört haben. Heutzutage verwundert die Verwendung dieser „Weisheit“ tatsächlich umso mehr, da es Firmen und Betriebe bekanntlich immer schwerer haben, Nachwuchs zu finden – Stichwort Azubimangel. Vor allem im Gastgewerbe und im Handwerk wird teils händeringend gesucht, zahlreiche Stellen und Ausbildungsplätze bleiben Jahr für Jahr unbesetzt. Woran das liegt? Klar, der demografische Wandel spielt hier eine Rolle, denn so steht dem Arbeitsmarkt ganz automatisch immer weniger junger Nachwuchs zur Verfügung. Und sonst? Nun ja, hier gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Fragt man den 60-jährigen Meister, kommt dabei nicht selten die Antwort: „Die jungen Menschen wollen sich halt nicht die Hände schmutzig machen und auf richtige, anstrengende Arbeit haben die eh keine Lust mehr“. Fragt man die andere Seite der Betroffenen, nämlich die jungen Menschen selbst, schaut die Sache deutlich anders (und realistischer) aus – wie der Thread von Twitteruserin @VevalingJ zeigt.

Und nein, es liegt eben nicht nur am Geld

Ursache und Wirkung

Dass in jedem Angestelltenverhältnis – egal ob Chef*in oder Auszubildende*r – ein „Danke“ und „Bitte“ nicht zu viel verlangt ist, hat sich noch nicht überall herumgesprochen …

Gut, aber das wäre ja quasi Gratismentalität und daher völlig undenkbar

Doch es geht auch anders

Zurück zu einem Punkt, der scheinbar leider noch immer nicht selbstverständlich ist

Leider, leider kein Einzelfall …

Klar ist: Es muss sich etwas ändern. Und zwar schnell!

Es ist nicht hoffnungslos:

Thread: Unser Azubi im 2. Lehrjahr

Mehr lesen über:

, ,

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel