Thread: Die Fake-Anzeigen-Flut

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Gesundheitswesen müssen sich künftig gegen das Coronavirus impfen lassen. Der Bundestag hatte im Dezember letzten Jahres die sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht beschlossen. Demnach muss Pflegepersonal in Heimen, Kliniken und Arztpraxen ab März 2022 nachweisen, dass es vollständig geimpft oder genesen ist. In den Lokalzeitungen häufen sich seitdem massenhaft Stellenanzeigen von ungeimpften Pflegekräften und anderem medizinischem Fachpersonal. Diese werden seit Wochen auf Telegram von Impfgegnern und Querdenkern geteilt. Natürlich nur zum Beweis, dass unser Gesundheitssystem mit der Impfpflicht kollabieren wird, obwohl verschiedene Umfragen bereits eine hohe Impfquote im medizinischen Bereich ergeben haben. Weil die Flut der Anzeigen und ihre oftmals identischen Texte oder die teilweise fehlende Kontaktdaten so merkwürdig anmuten, haben in den vergangenen Tagen mehrere Journalisten verschiedener Medienhäuser versucht, die Ersteller zu kontaktieren. Unter Ihnen auch Andreas Rausch vom RBB, dem vor allem das Anzeigenblatt Bautzen sehr verdächtig vorkam. Seine Erkenntnisse hat er mit uns in dem nun folgenden Thread geteilt.

Dieser User hat sogar noch mehr gefunden:

Wie bereits oben erwähnt, haben sich mehrere Menschen mit den Anzeigen beschäftigt. Wir können an dieser Stelle natürlich nicht alle Posts berücksichtigen. Dieser kurze Thread von @datenliebe1 war allerdings auch sehr aufschlussreich.

Das sagen andere User:

Mehrere große Medienhäuser berichten bereits über die „Anzeigen-Flut“ und immer mehr User beteiligen sich an der Aufklärung. Ein paar der wichtigsten Hinweise und treffendsten Kommentare haben wir hier für euch gesammelt. Ratet mal, welche Partei darin verstrickt zu sein scheint.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Wie es wirklich um das medizinische Fachpersonal steht, lest ihr unter anderem hier:

Thread: Wir waren viel zu lange, viel zu leise

Über den Autor/die Autorin