Thread: Abschiebung nach 38 Jahren

Im ersten Halbjahr diesen Jahres haben die deutschen Behörden rund 6.200 ausreisepflichtige Ausländer aus Deutschland abgeschoben. Vor allem nach Nordmazedonien, Albanien, Georgien und Serbien, aber auch nach Spanien, Italien und die Türkei. Dabei kommen sogenannte Mini-Charterflüge zum Einsatz, die äußerst kostspielig und umstritten sind. Diese Abschiebungen sind Teil einer neuen Rückführungsoffensive des Bundesinnenministeriums. Im Juni registrierten die Behörden rund 54.000 Personen, die zurückgeführt werden sollen. Dabei werden aber nicht nur Straftäter und Gefährder ausgewiesen, sondern auch Migrant*innen, die hier bereits arbeiten, sozial integriert sind und Steuern zahlen. So wurde zum Beispiel vor einigen Tagen die Freiburger Pflegerin Zoufinar Murad direkt aus ihrer Nachtschicht im Pflegeheim abgeschoben. Der Fall hatte in den Medien für Bestürzung und Unverständnis gesorgt. In Sachsen soll es nun dem Familienvater Pham Phi Son, der als DDR-Vertragsarbeiter nach Deutschland kam, ähnlich ergehen. Die Details zu diesem Fall hat die Twitteruserin @jiyanxb für euch in dem nun folgenden Thread festgehalten. Aber lest selbst.

Das sagen andere User:

Was soll man dazu sagen, außer dass dieser Fall skandalös und unmenschlich ist? Wir drücken der Familie die Daumen und bitte euch, die oben verlinkte Petition zu unterzeichnen. Was die Leserinnen und Leser dazu zu sagen hatten, darf hier natürlich nicht fehlen. Ein paar der treffendsten Kommentare und Reaktionen haben wir für euch zusammengetragen:

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Wenn ihr mögt, klickt doch hier noch rein:

Thread: Wie der Rassismus in Deutschland funktioniert

Über den Autor/die Autorin