Völlig sinnlose Hamsterkäufe: Über Leben zwischen Nudeln und Toilettenpapier

Zum gestrigen Start in die neue Woche gab es bei Aldi Desinfektionsmittel. Naja, zumindest für den Bruchteil von Sekunden – bis die ersten Massen von Menschen und Orks aus Mordor die Filialen des Discounters mit Fackeln und Mistgabeln stürmen konnten. Man hätte natürlich genauso gut Goldbarren anbieten können, doch die wären einfach viel schwerer zu tragen und zu transportieren gewesen – wobei: nähere Infos dazu bitte beim Bode-Museum in Berlin erfragen.

Im Supermarkt fallen auch weiterhin die Löcher in den Regalen mit den Nudeln, den Konserven und dem Toilettenpapier auf. Doch keine Panik, Entwarnung. Es gibt auch in den nächsten Tagen noch genug für alle. Niemand muss hungern – oder seinen nächsten Gang zu Toilette mit Blättern aus dem Wald antreten.

Und doch hat uns das Coronavirus ganz ordentlich im Griff. Nachdem im Nachbarland Italien beispielsweise sämtliche Sportveranstaltungen bis Anfang April komplett gestrichen wurden, und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dringend empfiehlt, auch hierzulande Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern oder Besuchern abzusagen, wagt man sich in Deutschland langsam aber sicher gar an die heilige Kuh: Seit dem Wochenende wird doch tatsächlich offen darüber diskutiert, auch die Fussball-Bundesliga unter Ausschluss der Öffentlichkeit, also ohne Fans und Zuschauer, auszutragen. Dietmar Hopp gefällt das, aber das ist nun wirklich ein anderes Thema. Aber ganz unter uns: Was soll da schon passieren, wenn mehr als 50.000 Fans recht eng im Stadion nebeneinander gekuschelt stehen und vor und nach dem Spiel gemeinsam in noch engeren Bussen und Bahnen abfahren? Stand jetzt (Dienstag, 10. März 2020 – 13:15 Uhr): Das morgige Rheinderby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln wird als Nachholspiel zwar stattfinden, jedoch ohne Zuschauer. Ebenso wird das nächste Nachbarschaftsduell, das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04, am kommenden Samstag als Geisterspiel ohne Fans ausgetragen.

Wir haben eine nicht repräsentative Umfrage in deutschen Supermärkten, Discountern und Drogerien durchgeführt und das Ergebnis für Euch in den folgenden Tweets zusammengefasst.

#1:

#2:

#3:

#4:

Anzeige

#5:

#6:

#7:

#8:

Anzeige

#9:

#10:

#11:

#12:

Anzeige

#13:

#14: Dieser Tweet wurde leider gelöscht!

#15:

#16:

#17:

#18:

#19:


Anzeige