Thread: Hab dem kleinen Nachbarsjungen ne alte Barbie von mir geschenkt

Bei den meisten unserer Beiträge spielen die Twitteruser*innen die Hauptrolle. Klar, wir geben gerne mit einer knackigen Überschrift oder einer interessanten Einleitung unseren Senf zum Thema dazu. In diesem Fall sind jedoch nicht nur Tweets, Kommentare und ein bisschen wohlformulierter Text wichtig, wir möchten eure Aufmerksamkeit auf das Datum oben links legen. Es könnte nämlich passieren, dass ihr euch beim Lesen des Beitrags in einer Zeitschleife glaubt. In diesem Sinne: Wir wünschen euch eine stabile Nackenmuskulatur beim folgenden Kopfschüttelthread von Userin und Ex-Barbie-Besitzerin @popupanna.

Tja, wer war’s wohl? Hier muss man nicht Miss Marple sein, um der Sache auf die Spur zu kommen. Die 50er Jahre haben angerufen und wollten ihr Rollenbild zurück. Im Austausch gegen eine (anatomisch unkorrekte, aber bei Kindern jederlei Geschlechts sehr beliebte) Puppe. Kann man machen, ist aber nicht wirklich zeitgemäß oder sinnvoll. Dieser Meinung waren auch die meisten Userinnen und User. Die besten Kommentare haben wir für euch zusammengetragen.

Klar, sonst wär das unfair für die Jungs

Männer haben nämlich keine Haare

So alt, aber immer noch gut zu Fuß

Fass das nicht an!

Ey Puppe, komma ma rüber

Sie wurde übrigens Mechanikerin mit Papagei auf der Schulter

Durchgebrannt vermutlich

Wer will schon, dass das eigene Kind Vater wird?

Genug der Ironie. Kinder beim Aufwachsen begleiten zu dürfen, eröffnet die einzigartige Chance, die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Denn vielleicht geht es bei Erziehung auf Augenhöhe weniger darum, den Kindern unsere Sicht der Dinge zu vermitteln. Vielmehr ist es vielleicht eine Gelegenheit, unsere Narrative aus ihrem Blickwinkel zu hinterfragen. Und vielleicht, wenn wir ganz genau hinschauen, lernen wir noch etwas dazu. Zum Beispiel, ein paar Vorurteile abzubauen.

Wenn ihr mehr zum Thema lesen wollt, schaut doch einfach mal in diesen Beitrag:

Gibt’s das Auto auch mit Glitzer? 15 Kinder, die auf Klischees pfeifen

Über den Autor/die Autorin