Heute soll es stürmen: 14 grelle Tweets über Gewitter

Lea Scheel 02.08.2023, 10:08 Uhr

Was zieht man bei dem Wetter eigentlich an? Denn das lässt für die Jahreszeit gerade ziemlich zu wünschen übrig. Mal ist es heiß und schwül, am nächsten Tag ist von strahlendem Sonnenschein nichts mehr zu sehen. Stattdessen kleben dicke Regentropfen an den Scheiben, der Wind pfeift um das Haus und ein entferntes Donnergrollen kündigt unheilvoll das nächste Gewitter an. Heute wissen wir natürlich, wie Blitz und Donner entstehen, schließlich gibt es für alles eine logische Erklärung. Doch das faszinierende Naturschauspiel wirkte früher sehr einschüchternd und beängstigend, denn der Donner schallte so unfassbar laut und der Blitz könnte ja einschlagen und uns womöglich treffen. Heute wissen wir, dass sich dort oben im Himmel keine Götter streiten und dass wir im Normalfall bei Unwettern auch nichts zu befürchten haben. Aufregend sind diese Naturgewalten trotzdem allemal. Also schmeißt euch auf die Couch, legt die Füße hoch und genießt die heutigen Perlen, denn die sind genauso spannungsgeladen wie die zuckenden Blitze am bewölkten Himmel.

#1: *zieht sich fluchend die Schuhe an*

#2: Das wäre natürlich der größere Verlust

#3: Es WAR einst eine krasse Kiste …

#4: So schön kuschelig

#5: „Mäuschen piep einmal!“

#6: Von wegen gruselig

#7: Sorry, falscher Alarm

#8: Schade, der Ausflug fällt leider ins Wasser

#9: Vergesst nicht, die Stecker zu ziehen!

#10: Darf sie?

#11: Mwuahaha!

#12: Die Deutsche Bahn entschuldigt sich für die Verspätung

#13: Nach einigen Turbulenzen setzt der Antrag auf Beurlaubung endlich zur Landung an

#14: Wer möchte Popcorn?


Freut ihr euch auch so auf stürmischen Wind und herbstliches Wetter wie wir?

Und überall diese Kastanien: 15 Tweets über Kinder und den Herbst

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin