Thread: Wie soll man das alles schaffen?

Wie fühlt ihr euch? Habt ihr euer Leben im Griff? Wisst ihr, was ihr heute Abend essen werdet, und habt ihr euch diese Woche schon bei euren Eltern gemeldet? Seid ihr mit euch im Einklang und achtet ihr auf eure körperliche und emotionale Gesundheit? Habt ihr diesen Monat schon die Bettwäsche gewechselt und sind die Blumen gegossen? Oder sind das alles nur noch Termine, von denen ihr keine Ahnung habt, wann und wie ihr sie abarbeiten sollt? Unser Alltag könnte kaum weiter von dem entfernt sein, was der Mensch von seinem Ursprung her ist. Und obwohl das in vielerlei Hinsicht etwas Gutes ist und wir nicht mehr täglich ums Verhungern und Überleben kämpfen müssen, sind unsere Belastungsgrenzen doch erreicht. So wie bei Twitteruserin @EosinY.

So reagieren die User*innen:

Applaus für diesen emotionalen wie klugen Rant! Die Userin spricht nicht nur für sich, sondern fasst auch gut den aktuellen Status quo zusammen. Es ist das Aufbegehren einer Generation, die die falschen Versprechungen des Kapitalismus und der Marketingmaschinerie durchschaut hat. Die vor den Scherben jener von Wirtschaftsinteressen geleiteten Politik steht, die den Planeten an den Rand des Kollaps gebracht hat, unsere Gesellschaft an die Grenzen ihres Zusammenhalts und das Individuum an das Ende seiner Kräfte. Wir brauchen Unterstützung. Und wir brauchen ein Umdenken. Darüber diskutierten auch die Userinnen und User.

Wann begreift der Arbeitsmarkt?

Influencer können das auch!

Ohne helfende Hände ginge gar nichts

Das!

Lol

So ist es


Ihr kratzt an eurer Belastungsgrenze? Dann seid ihr nicht allein:

Thread: Ich habe einen Burnout

Über den Autor/die Autorin