Lang oder sehr lang? 15 dringend benötigte Tweets vom Friseur

Es sind schon kuriose Zeiten. Wer hätte denn damit gerechnet, eines schönen Lockdown-Morgens die Nachrichtenseite aufzurufen und zu lesen, dass von der Polizei in irgendeinem Keller der Republik ein illegal betriebener Friseursalon ausgehoben wurde? Gut, vermutlich ist das auch einfacher, als Rechtsradikale in den eigenen Reihen auszumachen, aber bei einem von beiden handelt es sich eben um Einzelfälle. Oder so ähnlich. Wo waren wir? Ach ja, Friseurbesuche werden zurzeit gehandelt wie heiße Ware. Eigentlich muss man schon Fußball-Profi sein, um mit ordentlichem Haarschnitt das Haus zu verlassen. Für den Rest von uns heißt es, hoffen, dass der Wind die Mütze nicht wegweht, oder selbst zur Schere greifen. Genau wie die folgenden 15 Menschen, die es nicht länger aushalten konnten.

#1:

#2:

#3:

#4:

#5:

#6:

#7:

#8:

#9:

#10:

#11:

#12:

#13:

#14:

#15:

Thread: Praxisnamen am Beispiel von Friseursalons

Über den Autor/die Autorin