Für Köstlichkeiten einmal hinten anstellen: 15 versalzene Tweets aus Kantine und Mensa

Isumi Naka 19.04.2022

„Mahlzeit!“ – mit der deutschesten aller Grußformeln begrüßen sich die vielen fleißigen Arbeitskräfte um spätestens 12:30 Uhr in den Kantinen des Landes. Hungrig wird in der Schlange mit den Hufen gescharrt und mit Argusaugen die Menge des eigenen Essens mit der des Schlangen-Nachbarn verglichen. Wehe, wenn die Anzahl der Fleischklößchen nicht exakt gleich ist. Auf einem Segelschiff war der wichtigste Posten, neben dem Kapitän, der des Schiffskochs, da sein Essen immer maßgeblich für die Stimmung an Bord verantwortlich war. Folgt man dieser Logik, müssten wir täglich Meutereien und Unruhen in Kantinen und Mensen befürchten. Stattdessen geschehen die lustigsten Dinge, die wir für euch aufgeschrieben haben. Stellt euch also hier in der Schlange an, um die besten Tweets aus Kantine und Mensa zu lesen.

#1: „Als ich jung war, haben die um 05:30 Uhr aufgemacht!“

#2: Ein absolutes Muss

#3: Sie hatten früher ja nichts, nicht mal Manieren

#4: Ist das der Nachfolger-Song von: „1,2, Polizei“?

#5: Vorsicht, Sarkasmus

#6: Wir haben Fragen …

#7: Sollte an jedem Eingang hängen


Wenn alle frisch gestärk sind, können wir uns ja jetzt um die wirklich wichtigen Dinge kümmern:

#8: Wo genau ist die? Hat jemand die Telefonnummer? Frage für einen Freund …

#9: Wieviel Schnitzel sind es, wenn es kühler ist?

#10: Die Deutsche Bahn möchte wissen, wo man die Stühle kaufen kann

#11: Wahre Feinschmecker am Werk

#12: Ach, im Münsterland haben sich die blühenden Landschaften also versteckt …

#13: One-Man-Show

#14: Keine Angst vor dem Durchfall(en)

#15: Lasst ihr wenigstens eine Schüssel Weißwein-Schorle da

Die Vergangenheit ruft, die Bürotechnik antwortet: 15 überholte Tweets über Drucker, Faxgeräte und Kopierer

Über den Autor/die Autorin