Anti-Corona-Demo: #Covidioten ziehen zu Tausenden durch Berlin

Rund 20.000 Demonstranten, die im Netz als #Covidioten bezeichnet werden, haben gestern in Berlin eine Abkehr von der Corona-Strategie der Bundesregierung gefordert. Es war ein wilder Mix aus Neonazis, Reichsbürgern, Esoterikern, Impfgegnern und sonstigen Verschwörungstheoretikern. Einige halten Corona gänzlich für Fake, andere nur für harmlos. Sie alle eint jedoch das Misstrauen in die Bundesregierung und die bestehende Weltordnung, weswegen sie ihre eigene Wahrheit bevorzugen, die sie in ihren Telegram- und Facebookgruppen gezüchtet und perfektioniert haben. In diesen Echokammern haben sie den gestrigen „Tag der Freiheit“ als Möglichkeit zum Umsturz stilisiert und träumten davon, Angela Merkel (CDU) zum Rücktritt zu zwingen. Reporter wurden beschimpft, bespuckt und angriffen.

Wahrheit, das ist ein Begriff, den sie grundsätzlich zur Diskussion stellen. Wissenschaftliche Fakten sind für sie nur die Lügen der anderen. Wahrheit ist nur das, was sie selbst glauben. Aus den offiziell gezählten 20.000 Teilnehmern werden in ihren Verschwörungsgruppen erst 800.000 und später 1,3 Millionen Teilnehmer. Ein paar mal ist sogar von 3,5 Millionen die Rede. Dafür nutzen sie Luftaufnahmen von der Loveparade und anderen Demos mit deutlich mehr Teilnehmern. Ein manipulierter Screenshot vom Twitteraccount der Berliner Polizei kommt ebenfalls zum Einsatz.

Da sie gegen die Hygiene-Regeln demonstrierten, beschlossen sie schon im Vorfeld, diese nicht einzuhalten. Menschen, die ihnen mit Masken begegnen werden ausgebuht, angepöbelt und manchmal auch angegriffen. Keine Masken, kein Abstand, von Anstand ganz zu schweigen. Die Polizei stellte zwar Strafanzeige gegen den Leiter der Versammlung und löste die Demonstration am Abend auf, warum sich die Demo unter Missachtung der Auflagen überhaupt in Gang setzen durfte, bleibt das Geheimnis des Berliner Innensenators und der Polizei. Schlimmer noch, als die Demo für beendet erklärt werden soll, regen die Veranstalter offen Widerstand gegen die Polizei an. Es kommt zu Sitzstreiks und Provokationen gegen Beamte. Die Berliner Polizei wirkt überfordert und planlos. Da sie ohnehin mit viel zu wenigen Beamten vor Ort ist, auch weil man sich in Neukölln auf eine andere Demo vorbereitet, bleibt ihr im Umgang mit den widerspenstigen #Covididioten nur die Deeskalationsstrategie. Jede linke Demo wäre schon im Vorfeld mit Reizgas und Wasserwerfern für weniger Verstöße beendet worden. Die Anti-Corona-Bewegung hat man stundenlang gewähren lassen. Einige hundert Demonstranten, unter ihnen auch Attila Hildmann, schafften es am Ende sogar auf die Wiese vor dem Reichstag und drohten damit ihn zu stürmern, sollte Angela Merkel nicht sofort zurücktreten.

Fest steht, die Anti-Corona-Bewegung ist keine Ansammlung vor harmlosen Spinnern. Der gestrige Tag hat gezeigt, dass es gefährliche Fanatiker sind, denen die Gesundheit und das Allgemeinwohl der Anderen schlicht egal ist. Obwohl sie vorgeben, für demokratische Grundrechte zu sein, haben sie sich mit ihrer Abkehr von der Wahrheit, wissenschaftlichen Fakten und den gesellschaftlichen Grundregeln längst aus dem Diskurs verabschiedet. Viel zu lange hat man die Querdenkerbewegung und Typen wie Attila Hildmann gewähren lassen. Neben breiter Aufklärung braucht es vor allem auch ein entschiedenes Vorgehen gegen Fake-News und Volksverhetzung.

Wir haben für euch die treffendsten Tweets zusammengetragen.

#1:

#2:

#3:

#4:

#5:

Anzeige

#6:

#7:

#8:

#9:

#10:

Anzeige

#11:

#12:

#13:

#14:

#15:

#16:

#17:

Anzeige

#18:

#19:

#20:

#21:

#22:

Anzeige

Täglicher Newsletter

Jeden Tag um 20 Uhr: Alle Twitterperlen des Tages gesammelt in einem Newsletter. Jetzt anmelden!