Verfassungsschutz führt „Wir sind mehr“ unter Linksextremismus

Der sächsische Verfassungsschutz hat das Konzert „Wir sind mehr“ in seinem Jahresbericht 2018 im Bereich „Linksextremismus“ geführt. Das Konzert gegen Rechts, bei dem im vergangenen Jahr rund 65.000 Menschen in Chemnitz ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus gesetzt haben. Gespielt von Künstlern wie den Toten Hosen, Marteria & Casper, K.I.Z und Feine Sahne Fischfilet, die Haltung zeigen. Ein Konzert, das von der Polizei damals als „friedlich und störungsfrei“ beschrieben wurde.

Der sächsische Verfassungsschutz sieht in „Wir sind mehr“ jedoch eher ein Beispiel, wie „linksextremistische Musikgruppen öffentliche nichtextremistische Veranstaltungen“ für ihre Ideologien missbrauchen. Ideologien, in denen Nazis und Rassisten keinen Platz haben.

Wir haben die treffendsten Tweets zur Einschätzung des sächsischen Verfassungsschutzes, von der sich mittlerweile auch der zuständige Innenminister Roland Wöller distanziert hat, für Euch gesammelt! In diesem Sinne: Nazis raus!

#1:

#2:

Anzeige

#3:

#4:

https://twitter.com/larsklingbeil/status/1128632780693413888

#5:

Anzeige

#6:

#7:

#8:

#9:

Anzeige

#10:

#11:

#12:

Anzeige

Auch interessant:

Täglicher Newsletter

Jeden Tag um 20 Uhr: Alle Twitterperlen des Tages gesammelt in einem Newsletter. Jetzt anmelden!