Um Gottes Willen! 13 Kinder, die das Thema Religion durchschaut haben

Kinder haben viele Fragen! Und das ist ja auch was Gutes. Das Missverständnis besteht eigentlich nur darin, dass Erwachsene gar nicht so viele Antworten haben, wie von den kleinen Menschen erwartet. Insbesondere, wenn es um das Metaphysische geht. Das Thema entspricht einfach einer Gleichung mit ein paar Tausend Unbekannten. Und wenn wir im Matheunterricht eins gelernt haben, dann: Die Antwort ist eben doch nicht immer 42. Kleiner Tipp: Wer keine Lust darauf hat, die Kinder mit denselben „Informationen“ zu verwirren, die uns schon nicht so recht in den Kopf wollen, kann sich ja mediale Unterstützung suchen. Mit ein bisschen Glück landet man dann bei der Ballermann-Version von „Laudato Si“ des Propheten Mickie Krause. Die erklärt zwar nicht, was es mit Shiva, Allah, Jesus, Buddha oder dem fliegenden Spaghettimonster auf sich hat, aber wahrscheinlich gibt es danach Themen, die viel drängender sind!

#1: Vermutlich für Tequila

#2: Hier, Kind, kriegst nen Keks

#3: So kompliziert ist das gar nicht

#4: Schulbus?

#5: Nachtrag: Die Userin wurde kurz nach Absenden diesen Tweets des Bundeslandes verwiesen, weil sie nicht „Kruzifix“ gesagt hat

#6: Das muss dieses Wiedergeburt-Dings sein

#7: Stacheliges Thema

#8: Guten Appetit

#9: *Ironie ON*

#10: Wie machen die das nur?

#11: Klingt auch nicht abgedrehter als der Rest

#12: Nachvollziehbar

#13: Kann man durchgehen lassen


Religion ist euch zu unrealistisch und abgedreht? Dann gibt es ja immer noch dieses Medium hier:

Die Kinder und der Fernseher: Eine Symbiose in 15 Tweets

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin