Thread: Respektiert euer Partner oder eure Partnerin euren Beruf?

Immer wieder machen wir mit unseren Beiträgen auf Ungerechtigkeiten in der sozialen Wertschätzung von Berufen aufmerksam. Oft sind es gerade jene Jobs, die einen unverzichtbaren Eckpfeiler unserer Gesellschaft darstellen, die am wenigsten Respekt bekommen. Im finanziellen Sinne, aber selbstverständlich auch was die Arbeitsbedingungen und den öffentlichen Rückhalt angeht. Die seit Wochen streikenden Beschäftigten der Uniklinken NRW können ein Lied davon singen. Mediale Beachtung? Fehlanzeige. Prominente Unterstützer*innen? Wir haben jedenfalls keine gefunden.

Fast noch schlimmer als die Ignoranz der breiten Masse muss es sich jedoch anfühlen, wenn man im privaten Umfeld das Gefühl vermittelt bekommt, der gewählte Beruf sei aus kaum nachvollziehbaren Gründen weniger wertvoll als ein anderer. Im Falle von @AnnaHebamme sind es die Familie und sogar der eigene Partner, die ihr genau diesen verletzenden Eindruck vermitteln. Ein Thread, der uns sehr nachdenklich macht.

So reagieren andere User*innen:

Partnerschaften sind kompliziert und von außen kaum zu beurteilen. Wahrscheinlich steht jede Beziehung hin und wieder vor Herausforderungen oder zeigt im Lauf der Zeit Reibungspunkte, über die man zu Beginn der Liebe keine Gedanken verloren hat. Aber was macht es mit einer Partnerschaft, wenn ein Teil davon dem anderen vermittelt, der eigene Beruf stünde über dem des Gegenübers? Wie kann man Wertschätzung für sich selbst einfordern, wenn man nicht bereit ist, der Person, mit der man das Leben teilt, auch dasselbe Maß an Anerkennung zurückzugeben? Kann eine solche Beziehung, in der ein künstliches Machtgefälle konstruiert und gelebt wird, eine Zukunft haben? Viele User*innen haben ihre Gedanken zu diesen Themen geäußert und @AnnaHebamme das geschenkt, was ihr in ihrem familiären Umfeld offenbar verwehrt bleibt: Wertschätzung, Anerkennung und Zuspruch. Wir haben die wichtigsten Kommentare festgehalten:

Das ist schlichtweg traurig und falsch

Warum ist das nicht selbstverständlich?

Was läuft hier verkehrt?

Kann man Menschen, die sich so verhalten, überhaupt zufriedenstellen?

Falls sich jemand abschauen möchte, wie Wertschätzung funktioniert: Eine Seite dieser Beziehung macht das vorbildlich

Alle Menschen, die schon einmal in einem Kreißsaal waren, können das bestätigen!

Deswegen nennt sich das Partnerschaft

Wir möchten uns kein Urteil über den Zustand dieser Beziehung anmaßen. In jedem Fall schließen wir uns den vielen User*innen an, die der Userin Anerkennung und Wertschätzung für ihren tollen und unersetzbaren Beruf zusprechen. Alles Gute, @AnnaHebamme!

Wenn euch das Thema „Respekt im Berufsleben“ auch beschäftigt, möchten wir euch diesen Thread ans Herz legen:

Thread: Ich hab in der Promotionsphase nebenbei in einem Café gearbeitet

Über den Autor/die Autorin