Thread: Ich hab in der Promotionsphase nebenbei in einem Café gearbeitet

Wir haben ein merkwürdiges Verhältnis zu Beruf und dem, was man als „Karriere“ bezeichnet. Oft bekommen Professionen, die sehr wenig für die Gemeinschaft tun, deutlich mehr Anerkennung als solche, ohne die unsere gesamte Gesellschaft binnen kürzester Zeit zusammenbrechen würde. Zumindest wenn man die Anerkennung in Geld misst – und das muss gestattet sein, immerhin kostet das Leben Geld. Und wenn man beispielsweise Pflege- und Servicekräfte durch niedriges Gehalt bei gleichzeitig hohen Lebenshaltungskosten aus den Städten verdrängt und soziale Teilhabe erschwert, dann zeigt dies in erster Linie eins: mangelnde Anerkennung. Zur Wertschätzung gehört natürlich noch mehr als das Gehalt, aber auch damit sieht es oft nicht rosig aus. Ob Supermarkt, Autovermietung, Hotel oder Reinigung – Servicekräfte aller Art können ein Lied davon singen, wie sie regelmäßig von Kunden behandelt werden. Dabei arbeiten gerade diese Menschen oft im Dauerstress und das auf dem Präsentierteller unserer Gesellschaft. Davon kann auch Twitteruserin @serralein ein trauriges Lied singen.

So reagieren andere User*innen:

Was sagt es über einen Menschen aus, wenn man den Respekt daran knüpft, ob das Gegenüber nach eigener Meinung „etwas Ordentliches“ gelernt hat? Nichts Gutes vermutlich. Dennoch hat sich „nach oben buckeln, nach unten treten“ inzwischen etabliert. Diesen Schluss kann man zumindest ziehen, wenn man einen Blick in die Reaktionen wirft. Wir haben wie üblich die treffendsten Kommentare für euch zusammengetragen. Unser Fazit: Bitte behandelt andere schlichtweg so, wie ihr auch behandelt werden möchtet.

So ist es!

Wow!

Manchen Leuten möchte man ihren eigenen Unsinn in einer PowerPoint-Präsentation vorführen

Da hatte ich mir für mein Geld mehr versprochen

Sind das dieselben, die von Kindern erwarten, immer Bitte und Danke zu sagen?

Hand -> Stirn

Warum ist das nicht längst Standard?

Dabei arbeiten die mit dem rudimentären Englisch leidenschaftlich am Mikrofon 😉

Das wäre natürlich doof

Karma ist was Schönes

Es macht übrigens überhaupt keinen Unterschied, welchen Abschluss ihr habt oder was ihr arbeitet: Jeder Mensch hat Respekt verdient

Weil manche Menschen vielleicht ein wenig Nachhilfeunterricht gebrauchen könnten:

Benimm dich: 13 wohlerzogene Tweets über gutes Benehmen

Über den Autor/die Autorin