Thread: Nur singen, spielen, Kaffee trinken? Ich erzähle euch von einem meiner Arbeitstage als Erzieherin…

Zahnärzt:innen benutzen gerne unnötig spitze Instrumente und fahren im Porsche zum Golfplatz? Geographielehrer:innen hängen vormittags eine Karte auf und haben nachmittags frei? Aus irgendeinem Grund sind die Vorurteile, die wir über bestimmte Berufe haben, nicht die nettesten. Tatsächlich ist es doch so, dass wir in viele Jobs nur einen völlig oberflächlichen Einblick haben. Wir sehen die Juristin eine halbe Stunde bei der Rechtsberatung und kriegen irgendwann eine Rechnung. Wir erleben den Fachverkäufer an der Theke und wünschen ein schönes Wochenende. Wir begrüßen die Erzieher:innen im Kindergarten und verschwinden aus der Tür, während der Morgenkreis beginnt. Der Rest: eigene Erfindung und ein wenig „Fernsehbildung“. Was der Arzt an Verwaltungsaufgaben hat, wenn ich die Praxis verlasse, davon weiß ich nichts. Wo die beiden Verkehrspolizistinnen hinfahren, kann keiner von uns einschätzen.

Twitteruserin @MitKopfHerzHand ist Erzieherin in einem Kindergarten. Die wenig schmeichelhaften Vorurteile, die sie zu hören bekommt, postulieren, dass ihr Beruf nicht anstrengend sei: Singen, spielen, Kaffee trinken und mit Kolleg:innen plaudern. Um diese Vorurteile zu entkräften, öffnet sie die Tür des Kindergartens und nimmt uns mit in einen ihrer Arbeitstage. Vielen Dank dafür!

So kommentieren andere User:innen:

Thread: „Haben Sie überhaupt selbst Kinder?“