Thread: „Jetzt, wo ich Mutter bin …“

„Hänsel und Gretel“ ist ein hoffnungsvolles Märchen über zwei Kinder, die sich durch List und Geschick gegen eine übermächtige Hexe behaupten und dafür belohnt werden. Oder: Es ist eine grausame Erzählung über Tod, Armut und Hunger und wie die Verzweiflung Eltern dazu bringt, zwei Kinder auszusetzen. Beides ist richtig und je nachdem, aus welcher Perspektive man sich die Sache anschaut, nimmt man eine sehr unterschiedliche Botschaft mit. Dass genau dies bei vielen unserer geliebten Kinderbuch-Klassikern so ist, ist der Twitteruserin und Mutter @Cartoostrophal aufgefallen. Schaut euch an, wie die folgenden bekannten Geschichten aus einem anderen Blickwinkel aussehen:

Wenn nur meiner Tigerente nichts passiert

Vom Insektensterben war hier noch nichts zu lesen

Deine Welt sind die Berge

Kleiner Tipp: Es ist nicht Romeo und Julia

Hände hoch, wer als Kind probehalber den Kopf in den Suppentopf gesteckt hat

Sowas kann nur ein Muggel sagen

Ich wünsche, es wäre wahr

Immer diese Angst, im Ferienlager plötzlich eine Schwester zu treffen

Apfel gefällig?

Ach, wie gut, dass niemand weiß …

Wir haben hier ein goldenes Ticket für euch

Macht Platz für König Aslan

Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen

Wenn euch nichts einfällt, am besten Mal die Nase reiben


Sucht hier jemand den verkaterten Stiefel?

Thread: Die grausamen Originale der Märchen

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin