Thread: Ich fühle mich wie im falschen Körper

Menschen wurden schon immer wegen ihres Äußeren gehänselt oder diffamiert. Das Phänomen heißt „Body Shaming“ und betrifft vorwiegend übergewichtige Personen, denen aufgrund ihres Aussehens pauschal Faulheit und Maßlosigkeit vorgeworfen werden. Mit „Versuch’s doch mal mit Diät oder „Mach doch ein bisschen Sport!“ kriegen diese Menschen dann zusätzlich zur Stigmatisierung gleich noch ein paar ungefragte Ratschlage serviert. Dabei wird komplett ausgeblendet, dass Adipositas eine ernstzunehmende Krankheit ist und Stoffwechselstörungen auch unabhängig vom Essverhalten oder der sportlichen Aktivität vorkommen können. Für die Betroffenen ist Body Shaming deshalb ein doppelter Schlag in die Magengrube. Viele von ihnen haben bereits unzählige Methoden probiert, um ihr Gewicht zu reduzieren. Sie kämpfen dabei nicht nur mit der Waage, sondern auch mit Depressionen und einem ernstzunehmenden Motivationsproblem. Die Twitteruserin @uebermut87 schildert in dem nun folgenden Thread ihre ganz persönliche Hölle und erinnert uns daran, dass wir Menschen niemals nach ihrem Äußeren beurteilen sollten.

Das sagen andere User:

Traurig, aber wahr! Viele von Übergewicht Betroffene kennen das Gefühl, im falschen Körper gefangen zu sein. Was die Leserinnen und Leser dieses Threads dazu zu sagen hatten, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Wir haben ein paar der treffendsten Tweets und Reaktionen hier für euch gesammelt:


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Da wir gerade beim Thema sind:

Thread: Was soll das?

Über den Autor/die Autorin