Von Putzfeen und Dreckspatzen: 15 Tweets über Ordentlichkeit

Ob penible Ordentlichkeit oder geordnetes Chaos – in erster Linie ist Ordnung ein individuelles Konzept. Auch wenn diese Individualität nicht selten zu häuslichen Konflikten führt: Was wir als ordentlich empfinden, entscheidet die Funktionsweise unseres Gehirns. Das legt, sobald wir uns in einem Raum befinden, eine mentale Landkarte unserer Umgebung an. Auch menschliche Beziehungen oder Text werden übrigens so gespeichert. Diese Karten sind aber von Mensch zu Mensch individuell – und daher auch sein Ordnungsempfinden. Deshalb: Ruhe bewahren, wenn der Partner, das Kind oder die Freundin mal wieder ein ganz anderes Ordnungskonzept an den Tag legt. Unsere Landkarten sind eben gänzlich unterschiedlich.

#1: Ein Mysterium …

#2: Produktivität ganz oben

#3: Sicher ist sicher!

#4: Das Gehirn, die Abstellkammer

#5: Hilft da der Kammerjäger?

#6: Gemeinsames Nichtstun

#7: Rot- UND Weißwein

#8: Das geht aber auch so schnell …

#9: Die wahren Helden

#10: Danach direkt Physiotherapie

#11: Innovatives Putzsystem

#12: Opfer müssen gebracht werden

#13: Zu viel Stille ist immer bedenklich

#14: Nicht das Kopfkissen!

#15: Endlich wieder Ruhe

Sauber gemacht:

Fußleisten nicht vergessen! 14 dringende Einsätze für den Staubsauger

Über den Autor/die Autorin