Thread: Eine Bekannte aus Schulzeiten

Triggerwarnung: Dieser Beitrag thematisiert Vergewaltigung und Suizid!

Wir möchten es trotz der Triggerwarnung dieses Mal besonders deutlich sagen: Dieser Beitrag ist nichts für jede*n. Auf Twitter kursierte vergangene Woche ein „Witz“, der nicht nur inhaltlich geschmacklos ist, sondern auch ein Thema betrifft, das in seiner kompletten Bandbreite nicht zum Lachen ist: Vergewaltigung. (Wir möchten ihn an dieser Stelle nicht wiederholen.) Jahrtausende des Patriarchats haben uns ein merkwürdiges Bild dieser Straftat, die zum überwiegenden Großteil Frauen widerfährt, vermittelt. Keine Vergewaltigung, bei der nicht die Frage gestellt wird, welche Kleidung das Opfer trug oder warum es ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt oder an diesem Ort unterwegs war. Kein (sexueller) Übergriff, an dem der Frau nicht vorgeworfen wird, sie hätte mit ihrem Verhalten oder Aussehen das Geschehen provoziert. Keine toxische Beziehung und kein Gewaltdelikt gegen Frauen, bei der niemand auf die Idee kommt, dem Opfer vorzuwerfen, es hätte dies oder jenes tun oder lassen sollen.

Die Kommentarspalten und Diskussionen bei diesen Taten sind grundsätzlich Lehrstücke über Täter-Opfer-Umkehr. Dazu kommt, dass Vergewaltigungen gesellschaftlich wie auch strafrechtlich oft wie Bagatellen behandelt werden. So schlimm war es doch gar nicht! Ist das nicht ein wenig prüde? Aber du wolltest es doch auch! Kein Wunder, dass Vergewaltigungen zu den Straftaten mit der höchsten Dunkelziffer gehören. Die Opfer wissen, was ihnen blüht, wenn sie das Erlebte öffentlich machen: ein Spießrutenlauf aus Verhöhnung und Schuldzuweisungen, der zu den körperlichen und vor allem emotionalen Folgen noch hinzukommt und der selten mit juristischer Gerechtigkeit endet. Dumme Witze, die auf Twitter und anderen sozialen Plattformen gerissen werden, sind ein Beweis dieser These. Umso wichtiger, dass es User*innen wie @missterioes gibt, die dieser Unsäglichkeit den Spiegel vorhält, indem sie die realen Konsequenzen eines solchen ach so witzigen Szenarios aufzeigt. Dies ist ihr Thread!

So reagieren andere User*innen:

Wir würde gerne sagen, dass nach dieser Geschichte Ruhe in den Kommentarspalten herrschte, doch das entspräche leider nicht der Wahrheit. Auch unter diesem sehr eindrücklichen und beklemmenden Thread fanden sich männliche wie weibliche User, die keinerlei Unrecht im Vorgehen des Mannes sahen oder gar die Schuld beim Opfer suchten. Hass auf Frauen ist in Teilen dieser Gesellschaft so tief verankert, dass man lieber Humorlosigkeit vorwirft, als die himmelschreiende Grausamkeit einer solchen Tat zu ächten. Zum Glück jedoch fanden sich auch viele User*innen, die aus dem Thread die richtigen Schlüsse zogen.


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Wenn ihr mehr über dieses Thema lesen wollt, empfehlen wir euch folgenden Thread:

Thread: Schuld haben die Täter, niemals die Opfer!

Über den Autor/die Autorin