Lecko Mio! 15 Grüße aus der italienischen Küche

Die Sachlage ist eindeutig: Italienisches Essen ist der Sex unter den Speisen. Das Basilikumblatt auf dem Insalata Caprese, der Parmesan in der Minestrone, die Schokostreusel im Straciatella-Eis. Wenn es jemanden geben sollte, der den goldenen Kochlöffel verdient hat, dann ja wohl die Nation, in der sich gewohnheitsmäßig rustikale Hausmannskost mit sensorischer Perfektion zur unübertrefflichen Synthese vereinigt. Die kulinarische Bandbreite des Landes ist wie Jude-Law-Filme in den 2000er Jahren: Ein Hit jagt den nächsten. Pizza, Pasta, Tiramisu, Minestrone, Parmigiano, Focaccia, Gelato, Prosciutto. Man kann diese Liste praktisch unbegrenzt weiterführen, denn Italien kann kulinarisch scheinbar nichts falsch machen. Seafood, Eintöpfe, Geräuchertes, Geschmortes, Wein, Öle, Pesto, Käse, Kaffee, Saucen, Vorspeisen, Nachspeisen … Italienisch ist einfach Essen für die Seele und genau deswegen gibt’s jetzt auch die leckersten Tweets aus der italienischen Küche.

#1: Das einzige Argument gegen Impfungen, das wir gelten lassen

#2: Wenn du glaubst, Ananas auf einer Pizza wäre schlimm, dann überspring diesen Tweet besser

#3: Klingt plausibel

#4: Pst, nicht so laut

#5: Mords Beilage

#6: Der Singular von Spaghetti ist übrigens Spaghetto. Bitte, gern geschehen

#7: Für den Hund

#8: Darüber macht man keine Scherze

#9: Dann hieße es Minionese, ist doch klar

#10: Nach nur 15 Mal? 🤨

#11: Sämtliche Beweismittel wurden vernichtet

#12: Wer tut so etwas?

#13: Sie soll die Spaghetti WAS???

#14: Einmal die Pizza mit Pferdekopf, bitte

#15: Dagegen gibt’s bestimme ’ne Salbe


Apropos, wenn es bei euch juckt, brennt, komisch riecht oder aussieht, schaut doch am besten mal in der Apotheke vorbei:

Ich misch das mal schnell zusammen: 14 risikofreie Erlebnisse aus der Apotheke

Über den Autor/die Autorin