In höheren Dosen unbedenklich! 13 rezeptfreie Anekdoten aus der Arztpraxis und dem Krankenhaus

Mit Menschen zu arbeiten, hat ja so seine Tücken. Also vor allem eine große Tücke. Denn auch fernab vom bösen C erlebt man unweigerlich immer wieder Überraschungen, wenn der Beruf es erfordert, intime Details von Menschen in Erfahrung zu bringen. Zum Glück sind Mitarbeiter:innen in den Arztpraxen und Krankenhäusern dieses Landes es gewohnt, dass Leute im übertragenen Sinn regelmäßig vor ihnen die Hosen runterlassen. (Gut, manchmal eben auch wortwörtlich.) Und wenn wir uns vor Augen halten, dass es oftmals die halbe Miete ist, sich bei Arzt, Ärztin oder den medizinischen Fachangestellten auszuheulen, wundert es auch nicht weiter, dass es auch den Profis guttut, ihre Erlebnisse auf Twitter zu verarbeiten. Für uns springt zum Glück auch etwas dabei raus, nämlich die folgenden Anekdoten aus Arztpraxis und Krankenhaus. Von haarsträubend bis herzerwärmend – für alle Krankheitsbilder geeignet, ohne Rezept erhältlich und unmöglich falsch zu dosieren.

#1: Schokolade war aus

#2: Ein bisschen Salz, ein Schuss Sahne und was war da noch?

#3: Quasi ein Rezept

#4: Bitte hingehen!

#5: Die Frau der Ringe

#6: Wenn Loriot den Wartezimmer-Dialog skriptet

#7: Dafür! 💜

#8: Untersuchung wird sicher spannend

#9: Respekt, Brudi!

#10: *reicht fünf Sterne und ein Danke nach

#11: Ungeahnte Nebenwirkungen

#12: Ich rate Ihnen zu mehr Gemüse

#13: In höheren Dosen unbedenklich

Nachdem wir nun alle festgestellt haben, dass Liebe vielleicht nicht immer die beste, aber sicher die erstaunlichste Medizin ist, haben wir hier noch etwas für euch. Bleibt gesund und liebt euch!

Aww, wie romantisch: Die besten Tweets über Liebe

Über den Autor/die Autorin