Flachwitz-Freitag: Die besten Flach- und Wortwitze (114)

Max Kilian 08.04.2022

Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Freundinnen und Freunde des flachen Humors! Wir freuen uns wie jede Woche auch heute wieder außerordentlich, euch an dieser Stelle zum Gipfel der seichten Unterhaltung bei uns begrüßen zu dürfen. Und was sollen wir sagen, es war dieses Mal wirklich sehr knapp. Denn eigentlich wollten wir anlässlich des heutigen „Zeichne-einen-Vogel“-Tages Selbstgemaltes sprechen lassen. Doch nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Versuchen, etwas zu zeichnen, das irgendwie mit ganz viel Fantasie (und Rauschmitteln!) nach einem zarten Wesen mit Flügeln aussieht, haben wir die Stifte lieber zur Seite gelegt – und wieder auf die Tastatur eingehauen. Euer Glück, denn so kommt hier ein neuerliches Best-of unserer gesammelten Flach- und Wortwitze. Wir wünschen ganz viel Spaß und einen guten Start ins Wochenende!

#1: Warum Physikum, ich will Medizinmann werden

#2: Mit beiden Beinen fest im Flachwitz-Leben

#3: Der Andi hatte einfach eine andere Vorzeichenauffassung als die Schulmathematik

#4: Was wollt ihr denn jetzt mit Verbandsdreieck und Warnkasten?

#5: Eindeutig deutsche Hunde

#6: Es sind nicht so viele, wie es aussieht

#7: Mit Freude durchs Leben

#8: Capital, gib ihm!

#9: Richtige Gurkentruppe

#10: Durch den Kakao gezogen?

#11: Endlich können alle durchatmen

#12: Nehmen wir ihnen nicht ab

#13: Wir beenden das an dieser Stelle heute mal mit dem herabschauenden Oktopus, der eine Kobra sieht

Zum Start ins Wochenende ein wenig Nostalgie gefällig?

Wenn Missy Elliott mit DJ BoBo zu Macarena tanzt: Die wildesten Tweets aus den 90ern

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel