Die besten Tweets von @herr_ort

Chris Schröder 13.08.2023, 9:13 Uhr

Manchmal ist es einfach herrlich, sich dem süßen Nichtstun hinzugeben und dem Takt der tickenden Uhr keine Bedeutung beizumessen. Faulenzen, ein Akt der bewussten Untätigkeit, kann wie ein willkommener Urlaub für den Geist und den Körper sein. In unserer hektischen Welt verdient das Faulenzen einen besonderen Platz, um unser Gleichgewicht wiederherzustellen. Denn es ermöglicht uns, dem Druck des Alltags zu entkommen. Es ist eine Kunst, sich ohne Schuldgefühle von den Anforderungen der Arbeit, Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten zu lösen. Ein Tag des Faulenzens ist wie ein Geschenk an uns selbst, eine Einladung, den Strom der Gedanken zu verlangsamen und einfach zu sein. Sonntage sind die Gelegenheit, endlich mal wieder die Freude im Nichtstun zu entdecken, die Schönheit der Langsamkeit und die Fähigkeit, im gegenwärtigen Moment zu verweilen. Und da das so vielen von uns schwerfällt, sind wir als professionelle Digitalbespaßer natürlich gerne behilflich und sorgen mit unserer Folgeempfehlung für Zerstreuung, Spaß und Abwechslung. In diesem Sinne: Ring frei für die besten Tweets von @herr_ort. Viel Spaß und einen faulen Sonntag euch allen!

#1: Fragen wir uns auch

#2: Die Lernkurve kann beginnen

#3: Es ist 1996

#4: Marketing am Limit

#5: Die waren so unnormal geil

#6: Lang, lang ist’s her!

#7: Da müsst ihr jetzt durch

#8: Kann passieren

#9: Unerhört!

#10: Wer kennt’s nicht?

#11: FREIHEIT

#12: Scheiß Finanzamt!

#13: Wir alle

#14: Kann man machen

#15: Wetten, ihr könnt das nicht dreimal laut hintereinander sagen?

Noch ein Best-of? Wir haben mehr davon:

Die besten Tweets von @schlumpfjaeger

Über den Autor/die Autorin