Bitte, danke, gerne: 16 höfliche Tweets, die den Alltag versüßen

„Na? Wie heißt das Zauberwort?“ Obwohl man glauben möchte, dass diesen Satz und damit auch die basalen Höflichkeitsformeln jeder seit Kindesalter kennt, belehrt einen der Alltag immer wieder eines Besseren. Grüßt man den Nachbarn freundlich im Innenhof, erntet man nicht selten einen verunsicherten Blick. Auch auf ein beherztes „Gesundheit“ an den fremden Mitreisenden an der Bahnstation ist die einzige Reaktion manchmal ein verdattertes Stirnrunzeln. Dabei machen wörtliche Nettigkeiten das tägliche Leben doch so viel schöner. Warum Höflichkeit immer eine gute Idee ist, zeigen euch diese Tweets. Lasst euch inspirieren!

#1: Und was streust du so?

#2: Made someone’s day

#3: Da schmeckt das Brot gleich doppelt gut

#4: Rache ist karottig

#5: Wer so höflich nein sagt, dem sei verziehen

#6: Einfach mal nett sein

#7: Wo der Schnaps bleibt?!

#8: Man kann unmöglich riskieren, den Kühlschrank zu beleidigen

#9: Wer kennt’s nicht?

#10: Vorfreude ist die schönste Freude

#11: Manchmal sollte man keine Wahl haben

#12: Multitasking

#13: Wie man in den Wald hineinruft …

#14: Kaltes Brot schmeckt auch einfach nicht

#15: Mal wieder vertippt

#16: Gesundheit!

Wer sich von so viel Höflichkeit inspiriert fühlt, könnte damit eine Postfiliale seiner Wahl aufpeppen …

Unbekannt (und) verzogen: Die freundlichsten Tweets über Postfilialen und Postboten

Über den Autor/die Autorin