Auf Wiedersehen in ewiger Herrlichkeit: 15 Tweets über Grabsteine

Wusstet ihr, dass Grabsteine früher Leichensteine genannt wurden? Dass sie in den meisten Kulturen und den großen Religionen zum Totengedenken dazugehören aber bestimmt. Praktischerweise dienen sie auch noch zur oberirdischen Kennzeichnung einer Grabstelle. Die Verwendung von Naturstein anstelle von Holzkreuzen soll zudem einen Bezug zur Ewigkeit im Himmel oder Totenreich herstellen. Neben Namen und Lebensdaten des oder der Verstorbenen finden sich darauf oftmals Kreuze oder andere Symbole zusammen mit einem Grabspruch. Dieser wird oft vom Verstorbenen selbst in seinem letzten Willen erwähnt oder von nahen Freunden und Verwandten ausgesucht. So morbide das Thema Grabsteine daherkommen mag, umso mehr waren wir überrascht, dass es auf Twitter jede Menge Tweets darüber zu finden gibt. Das Spektrum reicht dabei von traurig und nachdenklich bis hin zu schwarzem Humor und Wunschdenken über das eigene Ableben. Neugierig geworden? Dann lasst uns mal loslegen.

#1: Todesursache: Mutter

#2: Ruhe in Frieden

#3: Nicht zu verwechseln mit dem Zettel am Zeh

#4: Potzblitz

#5: Follow your dreams

#6: Man muss so aufpassen

#7: Hand hoch, wer das auch möchte

#8: Mach’s gut, kleiner Browser

#9: Man kann es nicht oft genug sagen

#10: Kein Stein notwendig

#11: Weiß das eigentlich jemand?

#12: Schockierend

#13: Das ist wahre Freundschaft

#14: Passiert den Besten

#15: Ist das dieses Karma?

Hier endet dieser Beitrag. Passend dazu hätten wir aber noch das:

Mit Bier und Pizzakäse: Die besten Tweets über Beerdigungen

Über den Autor/die Autorin