Zwischen Radler und Kölsch: Die süffigsten Tweets über Bier

Max Kilian 06.08.2021

Bevor ihr euch alle verdientermaßen dem goldenen Hopfensaft hingebt: Kann es Zufall sein, dass der „Internationale Tag des Bieres“ ausgerechnet auf einen Freitag fällt? Nicht wirklich, oder? Stolze 95 Liter Bier hat jede*r Deutsche im vergangenen Jahr im Schnitt in sich hinein gekippt. Oder wie die Werbung sagt: Maßvoll genossen. Inwieweit Corona da seine Finger im Bierglas hatte, kann nur vermutet werden. Auf der einen Seite ist der Bierabsatz in Wirtshäusern und Biergärten nahezu komplett zum Erliegen gekommen, auf der anderen Seite jedoch dürfte der ein oder andere Bierliebhaber diesen herben Mangel durchaus in den eigenen vier Wänden ausgeglichen haben. Wir wollen euch an dieser Stelle – im Gegensatz zur Drogenbeauftragten der Bundesregierung aus der Bierpartei CSU – ausdrücklich NICHT zum Biertrinken animieren, denn auch Alkohol ist nun einmal kein Brokkoli. Gegen den ein oder anderen kleinen Schluck ist bei der Lektüre unserer Fundstücke über Bier jedoch bestimmt nichts einzuwenden. Denkt jedoch immer daran: Don’t drink and drive und nun gute Unterhaltung!

#1: Puh, das ist wirklich ’ne ganze Menge. Immerhin sechs Liter.

#2: Ein Jahr, das so wirklich nur mit Alkohol zu ertragen war:

#3: Ach, so ist das:

#4: Sieben Bier, zu viel geraucht – das ist es, was der Robert braucht:

#5: Manch einer trägt auch gleich ein Fass vor sich her:

#6: Lasst einfach jedes Zehnte weg:

#7: Wir waren wie Tiere:

#8: Pssst, bitte etwas leiser sein!

#9: Dorfleben einfach komplett anders:

#10: Es sind sehr häufig die kleinen Dinge im Leben:

#11: Untersetzerli vielleicht?

#12: Direkt mal den Meister anrufen, die sind doch hochgradig verdächtig:

#13: Apropos Hopfen-Smoothie: Die Mischung macht’s!

Was passt am besten zu Bier? Vollkommen richtig: Apfelstrudel! Apfelstrudel? Klar!

Thread: Die Sache mit dem Apfelstrudel

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel