Thread: Wollen Sie sich das mit der Anzeige nicht noch mal überlegen?

Isumi Naka 16.08.2022

Triggerwarnung: Dieser Beitrag thematisiert Sexualstraftaten und Vergewaltigungen sowie die Folgen für die Opfer.

In Deutschland haben laut einer Studie 13 % aller Frauen seit dem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante sexualisierte Gewalt erlebt (Vergewaltigung, sexuelle Nötigung). Warum also werden nur etwa 5 % davon angezeigt? Zum einen kommen Täter zumeist aus dem direkten familiären Umfeld, zum anderen ist der Scham und die Angst davor, nicht ernst genommen zu werden, groß. Eine erschreckende Rolle spielt dabei aber auch die Polizei, die viele Vergewaltigungs-Anzeigen gar nicht erst aufnimmt, wie Twitteruserin @Nomadenfrau anhand zweier Fällen zeigt. Nur zwei traurige Einzelfälle oder schon ein strukturelles Problem? Inwiefern ist es relevant, ob das mutmaßliche Opfer „aufreizend“ angezogen war? Wenn man sich auf der Suche nach Hilfe nicht mehr an die Polizei wenden kann, an wen dann? Wir haben Fragen und versuchen einige davon im folgenden Beitrag zu beantworten.

Das sagen andere User*innen

Die Reaktionen und Kommentare zeigen neben viel Zuspruch und fassungslosem Unverständnis auch, dass viele Frauen ähnliche Erlebnisse mitmachen mussten.

So geht es uns allen

Vielleicht braucht es mehr speziell geschultes Personal

Einfach sprachlos

Wollen wir in so einer Welt Kinder großziehen?

Tatenlos

Unwillig, die Gesetze zu hüten?

Absolut unverständlich und nicht zeitgemäß!

Das sollte keine Normalität sein, oder?


Ein weiteres wichtiges und aktuelles Thema findet ihr hier:

Thread: Ein Mädchen in meiner Klasse

Über den Autor/die Autorin