Thread: Wie es im Sommer ist, MS zu haben

Multiple Sklerose (MS) ist neben der Epilepsie eine der häufigsten neurologischen Krankheiten bei jungen Erwachsenen.
Die „Krankheit mit tausend Gesichtern“ ist nicht heilbar, führt jedoch entgegen der weit verbreiteten Ansicht nicht immer sofort zu schweren Behinderungen. Es handelt sich um eine autoimmune, chronisch-entzündliche Erkrankung, die verschiedene Verlaufsformen hat. Auch viele Jahre nach Beginn der Krankheit bleibt die Mehrzahl der Patienten aber mobil und die Symptome sind nach außen eher unsichtbar. Was es bedeutet, MS zu haben und was der Sommer damit zu tun hat, das erklärt euch nun die Userin @SrUnbequem in dem folgenden Thread.

Das sagen andere User: