Thread: Mein Junior wollte seine Nägel heute bunt haben

Was ist nur los mit unserer Gesellschaft, dass sie nach wie vor so darauf fixiert ist, Menschen in Kategorien einzuteilen? Alte Menschen haben sich auf eine bestimmte Weise zu verhalten, Mütter müssen geduldig und fürsorglich sein, sonst wird ihnen Narzissmus unterstellt. Männer werden auf die Schippe genommen, wenn sie kein Interesse an einer Karriere haben. Wir fangen früh an mit unserer Einteilung und sind schnell dabei, bereits die kleinsten Mitglieder unserer Gesellschaft auf Spur zu bringen. Viele unserer Schubladen sind dabei an Geschlechter geknüpft. „Oh, ihr bekommt ein Mädchen? Wartet nur ab, wenn sie in die Pubertät kommt!“ „Was, ein Junge? Der ist sicher wild!“ Wie können wir Menschen mit ihren individuellen Charakterzügen wahrnehmen, wenn wir sie nach einem flüchtigen Blick auf Alter, Geschlecht, Religion oder Hautfarbe sofort in eine bestimmte Schublade stecken? Bei dieser Einteilung geht nicht nur der Gesellschaft jede Menge Individualität verloren, sondern wir üben auch Druck auf jede*n Einzelne*n aus, denn niemand ist gerne ausgegrenzt. Druck, der auch noch völlig unnötig ist, denn der Maßstab, den wir anlegen, erfüllt oftmals überhaupt keinen Zweck. Warum sollten wir beispielsweise Kindern eintrichtern, dass eine bestimmte Kleidung für Mädchen angemessen ist und für Jungen eine andere?

Heute möchten wir zeigen, wie diese Vorurteile auf Kinder wirken. Und auch welche Kräfte freigesetzt werden, wenn wir es schaffen, uns gemeinsam darüber hinwegzusetzen. Ein bunter Thread von @ehclaires und ihrem Junior!

Sie fragte und Twitter lieferte:

Auf Twitter fanden sich sehr schnell jede Menge Userinnen und User, die ebenfalls der Überzeugung sind, dass Nagellack für alle da ist, die Nagellack mögen. Übrigens in allen Farben und für jedes Alter. Warum auch nicht? Manchmal müssen wir eben erst unserer Umgebung zeigen, dass die Welt mit Farben gleich viel schöner ist.

Ers guter Junge

Warum nicht?

Gute Sache

So nämlich

… oder auch Lehrkräfte

High Five auch von uns!

Wahre Worte

Der Chef schaut halt nur in die Augen

Ein Gedanke, der Schule machen sollte

Vielleicht ist es der Neid

Lieber nicht, die sind gefährlich

Übrigens: Es hat ganz offensichtlich geholfen und Junior hat sich getraut


Zum Glück stehen die Chancen gar nicht schlecht, dass wir irgendwann das ein oder andere Klischee verabschieden können. Diese 15 Kinder sind auf jeden Fall schöne Vorbilder:

Gibt’s das Auto auch mit Glitzer? 15 Kinder, die auf Klischees pfeifen

Mehr lesen über:

,

Über den Autor/die Autorin