Mama hat jetzt Pause: 15 Mütter, die auf dem Zahnfleisch gehen

Liebe Mamas, die ihr seit Monaten 24/7 Job, Kinder, Schule und Haushalt schmeißt, wie wär’s: Wir stürmen jetzt einfach ein paar Ministerien und machen den Mist selbst, oder? Impfstoffbestellung für alle Erwachsene *klick* vernünftige Technik für Schulklassen und Kitas *klick* verpflichtendes Homeoffice für alle Büroangestellten *klick* Mindestlohn von 28,50 Euro für alle Pflegeberufe *klick*. Bei der Gelegenheit nehmen wir noch ein paar Kartons, räumen die Schreibtische all der Abgeordneten, die sich auf diversen Wegen an dieser Pandemie bereichert haben, leer, kippen die Nebeneinkommen-Regel für Bundes- und Landtagsmandate und im Rausgehen gibt’s noch einen ordentlichen Anschiss für alle, die die letzten 13 Monate ihren Regierungsjob nicht vernünftig gemacht haben. Die einzige Frage, die dann noch offen bleibt, wäre: Was gibt’s eigentlich zum Mittagessen, wenn wir gegen 11:15 Uhr mit der Nummer durch sind?

#1: Mama, du arbeitest zu viel!

#2: Mehr dazu im Brennpunkt!

#3: Laufzeit unendlich!

#4: Warnstufe gelb im Westerwald:

#5: Der will doch nur spielen …

#6: Deswegen gab es nie ein „Kevin – Allein zu Haus“-Spinoff!

#7: Um meine Wäsche kümmert sich Mutti

#8: Stur lächeln und nicken!

#9: Ich habe fertig!

#10: Köstlich!

#11: *googelt „Halskrause aus Metall“

#12: Es war immer klar, der Tag würde kommen!

#13: Ich hab da was im Auge …

#14: Besser als jede Droge!

#15: Morgens halb Zehn in Deutschland:

Wann Alexa die Nummer drauf hat, können wir leider nicht sagen, aber jede Wette: Es wird noch geschehen, bevor es vernünftige digitale Konzepte für die Schüler und Schülerinnen dieses Landes gibt. Falls auch ihr darauf nicht warten könnt und jetzt eine Pause braucht, setzt jetzt schnell die Noise Cancelling-Kopfhörer auf oder schließt euch direkt mit einem 800g Täfelchen Schokolade im Bad ein. Zu lesen gibt es dort natürlich auch was, zum Beispiel die besten Tweets aus dem Familienleben!

Über den Autor/die Autorin