Thread: Ich habe einen Eid geschworen

Die Themen Schulöffnungen und Präsenzunterricht werden aktuell heiß diskutiert. Es ist im Ansatz nachvollziehbar, warum die Politik darauf besteht, den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten. Es geht natürlich in erster Linie darum, dass die Eltern trotz Wellenbrecher-Shutdown alle weiterarbeiten können. Außerdem seien viele Kinder in der Schule besser aufgehoben als zu Hause, wo einem gewissen Prozentsatz häusliche Gewalt droht. Ob diese Handlungsweise richtig ist, darüber lässt sich streiten.

Überhaupt wird viel zu wenig darüber geredet, warum das Thema Luftfilter für Schulen so sträflich vernachlässigt wurde, von digitalen Homeschooling-Konzepten ganz zu schweigen. Sieben Monate hatten die Bildungsministerin des Bundes und die Kultusminister der Länder Zeit, vernünftige Konzepte zu entwickeln. Nicht mal die RKI-Vorgaben werden flächendeckend umgesetzt. Alles, was sie am Ende präsentierten, war eine Anleitung zum Stoßlüften in den Klassenräumen. Sicher, in einigen Bundesländern gibt es nun Förderprogramme, um die Schulen mit Luftfiltern auszustatten, aber bis die Mittel genehmigt und die Filter in den Schulen angekommen sind, dürfte es fast zu spät sein. Ende September waren noch 50.000 Schüler in Quarantäne, jetzt sind es schon mehr als 300.000. Tendenz steigend.

Die Lehrerin @Die_Frau_Hilde hat über die alarmierende und frustrierende Situation an den Schulen den nun folgenden Thread geschrieben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige