Thread: Dinge, die in eurer Kindheit absolut überrepräsentiert waren

Für Kinder ist die Welt, in der wir leben, irgendwie eine andere. Kleiner und größer zugleich. Die (einzige) Pizzeria um die Ecke? Die beste der Welt! Die fünfundzwanzigminütige Fahrt zu Oma? Eine Odyssee! Ganz klar, dass da viel Potenzial für Missverständnisse ist. Zumal das Fernsehen auch irgendwie einen falschen Eindruck hinterlässt, in welcher Verhältnismäßigkeit bestimmte Dinge existieren. Wen begleitete als Kind nicht zum Beispiel die Angst, von einem Werwolf gebissen zu werden und fortan den Vollmond anzuheulen? Also, wir jedenfalls … Egal. Twitteruser @fiesundlieb und seine Followerschaft haben ihre größten Wahrnehmungsverschiebungen aus der Kindheit gesammelt und wir kamen nicht umhin, uns öfter mal ertappt zu fühlen. Viel Spaß bei einer kleinen Reise in die fantastische Welt der Kindheit!

Und Blutegel!

Eine unendliche Geschichte

Dass sich da noch keine Werbeagentur an ein Image Makeover getraut hat

Schön hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiier

Generation Tschernobyl

Wieso wird das nicht einfach abgesperrt???

Ok, wow …

Und Lawinen!

Von den Machern von „Hai-Alarm auf Mallorca“

Zack, Haus weg

Neulich im Sauerland

Biene Maja weint

War sicher ne tolle Kindheit

Bei der Internetverbindung mancherorts durchaus eine Alternative

Und wenn man gebissen wird, sieht man aus wie ein Zombie


Absolut kein Mythos: Papas können alles regeln. Auch nachts!

Thread: Papa, es ist zu heiß

Über den Autor/die Autorin