Die Twitterperlen des Tages vom 2. März 2022

Es ist kaum zu glauben, dass wir heute vor einer Woche ins Bett gegangen sind und das dringlichste Problem für viele von uns die Frage war, wann endlich der Frühling beginnt. Am frühen Morgen des 24. Februar 2022 begann die von Präsident Putin befohlene Invasion der Ukraine. Seither scheint sich die Welt schneller zu drehen. Menschen kämpfen, Menschen fliehen, Menschen sterben. Das Grauen des Krieges in der Ukraine wirft lange Schatten und auch hierzulande schleicht sich von rechts eine Rhetorik heran, die Übelkeit in uns aufsteigen lässt. Richtige Flüchtlinge? Falsche Flüchtlinge? Und vielleicht wäre die aktuelle Situation tatsächlich zum Verzweifeln, gäbe es nicht auch Licht: nie dagewesene Solidaritätsbekundungen mit dem ukrainischen Volk einen Europa, große und kleine Unternehmen bringen großzügige Unterstützung auf und mit ergreifendem Engagement gehen Tag für Tag Millionen Menschen auf die Straßen und organisieren Hilfsgüter, Transportmittel, Gelder und Wohnraum für Geflüchtete. Wie immer haben wir versucht, die treffendsten Tweets für euch aufzugreifen. Das Gute, das Schlechte und alles dazwischen: Hier kommen die Twitterperlen des Tages!

#1: Bitte wenden

#2: Man kann heutzutage nicht wählerisch sein

#3: Ehrensache

#4: „Wachmacher“

#5: Knapp zusammengefasst

#6: Beschämend

#7: Die Saison ist eröffnet

#8: Berlin bleibt stabil

#9: Gibt uns zu denken

#10: 4.518 zu 0 – es bleibt spannend

Ein Monat der Extreme liegt hinter uns:

Die besten Twitterperlen im Februar 2022

Über den Autor/die Autorin