Das wird teuer! Die haarsträubendsten Fälle aus der Anwaltskanzlei

An dieser Stelle befand sich eine pfiffige Einleitung, aber aus haftungsrechtlichen Gründen müssen wir leider von einer Veröffentlichung absehen. (Grüße an die Rechtsberatung!) Wer dennoch juristischen Rat einholen möchte, der kann uns einfach direkt eine vierstellige Summe zukommen lassen und erhält im Gegenzug binnen 24 Stunden eine nicht beglaubigte Urkunde, deren Aussage sich wie folgt zusammenfassen lässt: Es kommt drauf an. (Per Fax, versteht sich.) Für alle, die nicht klagen können, wollen oder dürfen, haben wir als kostenfreie Alternative die folgenden 14 Paragraphen, die jeder Juristin und jedem Juristen die (Freuden)Tränen in die Augen treiben dürften. Natürlich wie üblich ohne Gewähr!

§1: Random Kanzlei in Starnberg:

§2: Von wegen „grauer Alltag“

§3: Man muss sie einfach lieben

§4: Besuchen Sie unser Online-Seminar „Chancen nutzen“

§5: Und wann war dir klar, dass du mal Jura studieren wirst?

§6: Und jetzt ein Blick in die Gebührentabelle

§7: Die Verleumdungsklage – das Heftpflaster der Juristerei

§8: Es bleibt spannend

§9: Hauptsache dagegen!

§10: Im Fundbüro abgegeben: Gewissen, kaum gebraucht

§11: Lieber absichern

§12: Ist das nicht straf-Bar?

§13: Bitte hinten anstellen

§14: Es bleibt ein Rätsel

Ach ja, das Standardformular für die Unterlassungsklagen haben wir natürlich im Kleingedruckten versteckt. Wer weitere Vorurteile über Anwältinnen und Anwälte bestätigt finden möchte, wird übrigens hier fündig:

Thread: Die besten und witzigsten Juristen-Stockfotos

Über den Autor/die Autorin