Ich geh mal pflücken! 14 Kinder, die das Prinzip „Geld“ durchschaut haben

Das Konzept von Geld ist so verwirrend, dass hierzulande auch professionelle Journalist:innen schon mal daran scheitern. Der Spiegel zum Beispiel sinniert in seiner Online-Ausgabe diese Woche über die Frage: „Kommt man als Millionärin besser durch die Pandemie?“. Und während wir noch grübeln, ob Tausende seit 13 Monaten ihrer Arbeitsgrundlage beraubte Künstlerinnen und Künstler ins satirische Nachrichtenlager gewechselt sind, haben andere längst die Antwort gefunden. Viel Spaß bei den folgenden 14 Kindern, die in Sachen Finanzen den absoluten Durchblick haben!

#1: Wenn die Finanzberatung durch ein Pferd stattfindet:

#2: Hinschauen, wundern, nachmachen!

#3: Investieren Sie in die Zukunft!

#4: Wer bekommt die letzte Rose?

#5: Da spart man sich den Juristen

#6: Insolvenzverwalter lieben diesen Trick

#7: Der Geldautomat in Ihrer Nähe:

#8: Im Umgang mit Geld sind Vorbilder sehr wichtig. Die Vorbilder:

#9: Ehrlichkeit zahlt sich a… ach egal

#10: In your face, Kapitalismus!

#11: Laola-Welle für die Tochter!!!

#12: Willkommen in unserer Farmilie

#13: Vielleicht kann der Anwalt aus der #5 helfen?

#14: Nie vergessen!

So, die Lösung mit der Millionärin haben wir natürlich nicht gefunden, aber der Artikel liegt nunmal leider hinter einer Paywall. Mit dieser poetischen Tatsache verabschieden wir uns aus der Welt, in der das Geld regiert, aber natürlich nicht, ohne euch einen Beitrag ans Herz zu legen:

Thread: Kein Taschengeld für Kinder?

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin