Zwischen verspielt und verzweifelt: Die lustigsten Tweets aus dem Papa-Alltag

Ja, vielleicht gibt es sie tatsächlich noch irgendwo in dunklen Höhlen, die Väter, die Namen und Anzahl ihrer Kinder nicht genau kennen und sich daheim nicht blicken lassen. Oder wenn doch, dann höchstens, um eine Einfahrt zu betonieren oder Ähnliches, was man angeblich nur mit Penis und Bartwuchs beherrscht. Um diese vom Aussterben bedrohte Art soll es nun aber nicht gehen. Denn hier feiern wir die richtigen Väter, die mit YouTube lernen, wie man Zöpfe flicht, ihren Söhnen die Nägel lackieren, wenn sie es möchten, und verbeulte Knie pusten. Papas, die Prinzessin spielen und Monster verjagen, die Namen sämtlicher Kuscheltiere kennen und es kaum erwarten können, an einem Samstagmorgen gegen halb Sechs zu erfahren, wie dieses Hörspiel mit dem Einhorn ausgeht. Und selbst wenn nicht, dann tun sie halt einfach so. Weil sie wissen, dass die Müdigkeit irgendwann vergeht, das Gefühl, zusammen mit Papa Abenteuer zu erleben, aber ewig anhält. Danke an alle Papas!

#1:

#2:

#3:

#4:

#5:

#6:

#7:

#8:

#9:

#10:

#11:

#12:

#13:

#14:

#15:

#16:

#17:

Thread: Warum es nervt, wenn Väter in Kinderbüchern so unfähig sind!

Über den Autor/die Autorin