Thread: Wie das Leben so spielt

Beim Thema „positives Denken“ rollen viele Menschen erstmal mit den Augen. Viele setzen den Begriff nämlich damit gleich, alles Negative einfach auszublenden und wie ein Glücksbärchi mit einer rosaroten Brille pfeifend durchs Leben zu schlendern. Dabei ist positives Denken zwar eine Wissenschaft für sich und will geübt sein, aber keine Scharlatanerie oder Spinnerei. Theoretisch müssten wir in dieser Einleitung einen detaillierten Ausflug in die Psychologie machen, denn das Thema ist sehr komplex und füllt ganze Bücher, aber das würde den Rahmen hier sprengen. Was wir euch aber liefern können, ist zumindest ein schönes Beispiel dafür, dass eine augenscheinliche Krise bzw. ein Missgeschick auch etwas Gutes haben kann, auch wenn es zunächst nicht den Anschein hat. Und dass das Leben eben noch die besten Plottwists schreibt. Der Twitteruser @medimusicus hat dies nämlich am eigenen Leib erfahren und aus seiner persönlichen Geschichte diesen wichtigen Thread gebastelt, den wir jedem nur wärmstens empfehlen können. Und vielleicht hilft euch der ja, ein bisschen positiver zu denken. Das Zauberwort heißt Achtsamkeit.

Das sagen andere User:

Alle sind dankbar für das Teilen dieser Erfahrung. Und die Moral von der Geschicht‘? Krebsvorsorge schadet nicht. Ein paar Reaktionen haben wir ausgewählt und hier für euch zusammengetragen.

Danke für eure Aufmerksamkeit. Wer mehr Geschichten lesen möchte, die anders ausgegangen sind, als man es sich ursprünglich erwartet hat, kann sich ja hier mal reinklicken:

Thread: Geschichten, die das Leben schrieb

Über den Autor/die Autorin