Thread: Die Rhetorik der vorgeblichen Ratlosigkeit

Ein Massenmord oder Terroranschlag geschieht und sofort sieht sich jeder Politiker dazu genötigt, ein sehr allgemein gehaltenes Betroffenheitsstatement zu verfassen.

Warum dies empathielos und sogar gefährlich ist, hat Georg Diez, Autor und Kolumnist beim Spiegel, anlässlich des Tweets der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer zum Christchurch-Attentat, in dem nachfolgenden Thread zusammengefasst.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Auch interessant:

Täglicher Newsletter

Jeden Tag um 20 Uhr: Alle Twitterperlen des Tages gesammelt in einem Newsletter. Jetzt anmelden!