Pflaster kommt sofort: 14 Tweets über große und kleine Wehwehchen

Lea Scheel 14.06.2023, 5:40 Uhr

Herzlich willkommen zurück, liebste Perlenfans! Moment, wir müssen uns kurz setzen und es uns bequem machen. Das war gestern vielleicht ein Tag … Nicht nur, dass wir früh beim Aufstehen über den Hund gestolpert sind und uns dabei den kleinen Zeh derart heftig am Bettpfosten gestoßen haben, dass uns die Luft wegblieb. Als wäre das nicht genug, sind wir dann auf der Treppe auch noch ausgerutscht und haben einen filmreifen Sturz hingelegt, bei dem wir uns zahlreiche blaue Flecken zugezogen haben. Daraufhin mussten wir erst einmal das Verbandszeug aus dem Schrank kramen und nach den Pflastern und der Wundsalbe wühlen. Tja nun, das sind die kleinen und großen Leiden, die das Leben ab und zu mit sich bringt. Die Verletzungen mögen vielleicht für einen kurzen Moment schmerzhaft sein, aber ihre Entstehungen sind dafür oft urkomisch. Im Nachhinein kann man meist drüber schmunzeln. Von Splittern im Finger bis hin zu gebrochenen Armen, bei diesen Geschichten ist alles dabei. Also schnappt euch ein kühles Eispack, versorgt die Wehwehchen und erfreut euch an den missglückten Pannen.

#1: Kommt sofort!

#2: Es ist, wie es ist

#3: Böse Mama

#4: Ist doch offensichtlich, oder?

#5: Mit Ruhe haben sie es nicht so

#6: Von Empathie fehlt ihr bisher jede Spur

#7: So und nicht anders!

#8: Das gute alte Panzertape bewährt sich jedes Mal

#9: Naja, immerhin hält er die Rolle schon in der Hand

#10: Ist das ein Grund zur Sorge?

#11: Wie wahr!

#12: Not macht erfinderisch

#13: Humpeln trifft’s eher

#14: Der heile Arm macht es nicht mehr lang


Was macht man bei Verletzungen als Erstes? Man leistet natürlich heldenhaft Erste Hilfe:

Ein schöner Tag, um Leben zu retten: 16 Tweets über Erste Hilfe und die Notaufnahme

Mehr lesen über:

,

Über den Autor/die Autorin