Noch fünf Minuten! 14 Menschen, die einfach nur zurück ins Bett wollen

Herzlichen Glückwunsch an alle, die es heute im Laufe des Morgens irgendwann aus dem Bett geschafft haben oder sich dies zumindest für die nächsten zwei bis drei Stunden ganz fest vorgenommen haben. Und an alle anderen, wir können es euch nicht verdenken. Aufstehen ist nämlich nicht ganz einfach und es wird im voranschreitenden Alter auch nicht gerade leichter. Erst gegen Ende kommt ja irrsinnigerweise wieder das Thema senile Bettflucht auf. Aber in der undankbaren, lohnarbeitsgebeutelten und von nächtlichem Kinderterror geprägten Lebensphase zwischen sagen wir mal 30 und 50 übt das Bett auf den Durchschnittsmenschen eine größere Anziehungskraft aus als unlautere Wirtschaftsdeals auf Unionspolitiker:innen. Da hilft auch nicht die Mär von hypererfolgreichen Unternehmer:innen, die flockig um 04:30 Uhr das Bett verlassen, beim Joggen die Quartalszahlen inhalieren und sich dann mit einem Rhabarber-Grünkohl-Smoothie an den Schreibtisch setzen. Richtig erfolgreich läuft es doch eigentlich, wenn ihr jetzt gerade hier mitlest. Und zwar am besten vom Bett aus. Guten Morgen!

#1: Lifehack

#2: Besser als jede App

#3: Gleich mal überprüfen

#4: Sie ist eine von uns

#5: Ach so!

#6: Gleiches Gefühl, aber den ganzen Tag

#7: Sowas von verstanden

#8: Kafka reloaded

#9: Warum sollte er schlauer sein als wir?

#10: So schön, ihnen beim Erblühen zuzusehen

#11: Wenn Service und Genuss ein Baby kriegen

#12: Der User lebt jetzt unter Tarnidentität in Facebook-Foren

#13: Aber ohne Mittagspause

#14: Nett mit euch!


Lasst uns ehrlich sein: Das Einzige, was uns zuverlässig aus dem Bett treibt, ist (neben Würgegeräuschen aus dem Kinderzimmer) die Aussicht auf ein vernünftiges Frühstück. Wir schenken euch schon mal was ein:

Zum internationalen Weltmilchtag: Die besten Tweets über das weiße Gold

Über den Autor/die Autorin