Können wir nicht einfach kurz telefonieren? Die besten Tweets über WhatsApp und Sprachnachrichten

WhatsApp ist schon irgendwie toll. Da kann die Partnerin zu Hause schnell und ganz unkompliziert Fotos vom Salatkopf machen und verschicken, falls der Partner mal wieder völlig überfordert vor dem Gemüseregal im Supermarkt steht. Oder eben auch andersherum, klar. Doch es gibt auch Schattenseiten. Nein, wir sprechen hier nicht vom Datenschutz, sondern von Sprachnachrichten. Und von Gruppen, zu denen man häufig ungefragt hinzugefügt oder eingeladen wird. Dies ist meist der Fall, wenn wieder irgendein Junggesellinnen- oder Junggesellenabschied ansteht. Drei Jahre vor dem Termin. Klassiker sind hierbei natürlich auch geheime Abschieds- oder völlig überraschende Geburtstagsfeiern. Häufig kommt dazu das halbe Dorf in dieser einen WhatsApp-Gruppe zusammen. Wie hat man das eigentlich früher ohne WhatsApp geregelt? Gab es da überhaupt Feiern? Falls ihr dazu eine Antwort habt, bitte KEINE Sprachnachricht schicken, sondern ganz einfach als Kommentar hinterlassen. Hier auf der Seite, auf Instagram, Twitter oder Facebook.

#1:

#2:

#3:

(Wer auch gespannt wartet: Einfach weiterlesen!)

#4:

#5:

#6:

#7:

#8:

#9:

#10:

#11:

#12:

#13:

Für alle, die WhatsApp vor lauter 10-Minuten-Sprachnachrichten und Familiengruppen längst verlassen haben: Mit unserem Telegram-Kanal seid ihr in Zukunft immer up to date!

Weil ihr so tapfer durchgehalten habt, kommt hier der Bonus zu #3: