Flachwitz-Freitag: Die besten Wort- und Flachwitze (64)

Max Kilian 16.04.2021

Liebe Kanzlerkandidat*innen und Erfinder*innen von Dingen, die die Welt nicht braucht: Auch in dieser Woche haben wir uns für euch abseits der geballten Realsatire, die Politik und Gesellschaft in diesen Zeiten gewohnt zuverlässig abliefern, in den Untiefen des Internethumors umgesehen. Das ist nicht immer schön und macht manchmal wirklich „AUA“, aber es führt eben auch kein Weg daran vorbei – Augen auf bei der Berufswahl. Und weil die vergangene Woche nicht nur für Armin und Markus etwas anstrengend und nervenaufreibend war, haben wir uns am heutigen Flachwitz-Freitag für besonders viele Bilder und wenig Text entschieden. In diesem Sinne: Willkommen in der Höhle Hölle der Flachwitze!

#1: Eine treffende Beschreibung der folgenden Flachwitz-Fundstücke:

#2: Mein Name ist Jan …

#3: Der Ton macht das Gefäß.

#4: Zugegeben, manche Kandidat*innen haben sich seinerzeit aber auch wirklich angestellt wie Andi Scheuer (CSU) im Amt des Verkehrsministers:

#5: Sir, yes StandortSIRvice!

#6: Wenn sich Herr Brandner von der AfD nicht gerade auf der Zugtoilette versteckt, sinniert er über „Mut zur Wahrheit“ 🤷‍♂️

#7: Wer damals seine Zahnbürste mit auf Klassenfahrt nahm, war schon komplett overdressed:

#8: Entschuldigung dafür!

#9: Wo versteckt sich Karl Lauterbach?

#10: Also mit Candy Crush geht es eigentlich:

#11: *läuft bierhäbig zum Kühlschrank*

#12: So bekommt der Dachs also seine schönen Streifen:

#13: Bitte die Multifunktionsjacken im Partnerlook überstreifen und dann ab an die frische Luft:

Für alle, die unsere aktuellen Flach- und Wortwitze nun erst einmal an der frischen Luft sacken lassen müssen:

Im Wald hört dich niemand schreien! 14 Hilferufe aus der Natur

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel