Flachwitz-Freitag: Die besten Wort- und Flachwitze (104)

Max Kilian 21.01.2022

Puh, geschafft. Schließlich hat alles ein Ende, nur der Hirsch hat zwölf. In diesem Sinne herzlich willkommen, liebe Fans der gepflegten Seicht-Unterhaltung! Nachdem die hinter uns liegende Arbeitswoche bereits mit einem Fremdscham-Kopfschüttel-Lacher begonnen hat, haben wir heute endlich unseren wöchentlichen Humor-Peak erreicht: ES IST FLACHWITZ-FREITAG! Heute haben wir für euch neben leicht angepassten Werken der deutschen Literatur unter anderem auch diverse Beobachtungen aus der TV-Welt im Gepäck. Wir wünschen euch einen guten und humorvollen Start ins Wochenende, bleibt stabil!

#1: Reimt sich übrigens ganz hervorragend auf das neu aufgelegte Werk aus #9

#2: Warum das mit dem hippen Bubble-Tea-Pflaumen-Porridge in Prenzlauer Berg nicht geklappt hat, verstehen wir auch nicht

#3: Auf gar keinen Fall nachmachen!

#4: Ach ja, Herr Galilei: Wie viele XXL-Schnitzel schaffst du denn, hä?

#5: Hinsichtlich Datenschutz irgendwo zwischen Deutschland-Card und Dorfgespräch

#6: Wenn die Digitalisierung mal wieder Faxen macht

#7: Warum heißt es eigentlich Deutsche Bahn und nicht, na, ihr wisst schon …

#8: Dieses Regal macht einfach eine gute Figur

#9: Zwar nicht von Theodor, aber dennoch sehr lesenswert: Das Lüften des jungen Werther

#10: Ob mit oder ohne Kerne: Du hast die Wahl, Fisch!

#11: Nie hatten wir Baerbock auf Star Wars als jetzt (unbedingt auf das Bild klicken)

#12: Ansonsten wäre auch „Wiedersehen“ ein passender Name

#13: Ente gut, alles gut

Weil die aktuelle Benzin- und Dieselpreise eher zum Weinen sind:

Einmal Säule 3, bitte: 13 fast unbezahlbare Tweets von der Tankstelle

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel