Schnapp dir ein Snickers: Deutsche Bahn schiebt Julian Reichelt einen Riegel vor

Max Kilian 19.01.2022

Für alle, die wie wir bis gestern der Meinung waren, das Thema „Julian Reichelt und Nüsse“ sei erledigt: Weit gefehlt! Hintergrund: Der frühere BILD-Chefredakteur – bis Mitte Oktober des vergangenen Jahres im Amt (ohne Würde) gewesen – ist mit der Bahn gefahren und dabei einer Maßnahme auf die Schliche gekommen, die es so wohl nur in waschechten Diktaturen gibt. Gemäß der aktuellen 2G+-Regel der Deutschen Bahn haben Ungeimpfte keinen Zugang zum Bordrestaurant des ICE. Das DB-Motto dabei: „Gemeinsam sicher reisen. Gemeinsam sicher genießen.“ Doch Julian Reichelt wäre eben nicht Julian Reichelt, wenn er hier nicht einer ganz großen Sache auf der Spur wäre und „Regel-Wahnsinn“ (t)wittern würde. Unterschiedliche Regeln in unterschiedlichen Waggons? Geht ja gar nicht. Dass Reichelt seine Meinung (mal wieder) recht exklusiv hat, zeigen die folgenden Reaktionen auf das Snickers-Gate!

#1: Treffer pünktlich versenkt

#2: Diese Art der Bevormundung geht echt zu weit

#3: Das verschweigen die Mainstream-Medien natürlich wieder

#4: Gewohnt auf oberster Schiene abgeliefert

#5: Wenn’s mal wieder länger dauert. Und dauert. Und dauert …

#6: Cousin beißt ab!

#7: Immerhin hat Julian die Systemmedien durchschaut und informiert sich auf wirklich seriösen Seiten

#8: Ach, in Zeiten von AfDlern, die sich auf der Zugtoilette verstecken, wundert man sich über gar nichts mehr

#9: Aufmerksamkeit für ein wirklich wichtiges Thema

#10: Gepflegter Kommentar

#11: Wo bleibt hier der Aufschrei?

#12: Dagegen war der Wendler-Spot von Kaufland richtig erfolgreich

#13: Für alle, die noch auf Langzeitstudien gewartet haben

#14: It’s called Realsatire

#15: Bevor wir noch zur Diva werden

Noch mehr Unterhaltung gefällig?

Flachwitz-Freitag: Die besten Wort- und Flachwitze (103)

Mehr lesen über:

,

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel