Thread: Und wenn Sie doch mal Kinder wollen?

Schätzungsweise 160 Millionen Frauen weltweit haben keinen Zugang zu Verhütungsmitteln, obwohl sie diesen gerne möchten. Der Zugang zu Verhütung und eine selbstbestimmte Familienplanung gehören laut EU-Kommission zu den universellen Menschenrechten. Dennoch gibt es auch hierzulande immer noch veraltete Rollenbilder, die diesem Recht entgegenstehen. Generell hat sich der Trend von weniger effektiven hin zu sichereren und effektiveren Verhütungsmitteln hinentwickelt. Während Kondome, Pille oder Spirale jedoch als normal und gesellschaftlich akzeptiert sind, gelten Sterilisation und Vasektomie oft als rotes Tuch, weil sie in den Köpfen vieler als medizinische Eingriffe irreversibel sind, was natürlich so nicht stimmt. Doch das eigentliche Problem ist dabei ein anderes. Dass nicht jede Frau und jeder Mensch mit Gebärmutter auch automatisch den Wunsch und das Lebensziel hat, Kinder zu bekommen, will einfach nicht in alle Köpfe. Es ist traurig, dass wir in Sachen Verhütung von echter Gleichberechtigung noch weit entfernt sind. Die Twitteruserin @AutZeit berichtet in dem nun folgenden Thread über die Reaktionen auf ihre Sterilisation und über ihre persönliche Entscheidung keine Kinder zu bekommen.

Das sagen andere User:

Es ist einfach ermüdend, wie viele Menschen der Meinung sind, sich in das Leben anderer einmischen zu müssen. Das sorgte auch auf Twitter für reichlich Gesprächsstoff. Ein paar der treffendsten Kommentare und Reaktionen haben wir hier für euch zusammengetragen:

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Das Thema beschäftigt uns auch hier:

Thread: Männer und Frauen sind nicht gleichberechtigt

Mehr lesen über:

Über den Autor/die Autorin