Reisende soll man nicht aufhalten: 13 pünktliche Anekdoten aus der Bahn

Manuela Jungkind 17.06.2024, 6:15 Uhr

Zuuuuuuurücktreten am Bahnsteig! Zack, isser da, isser auch schon wieder weg! Herzlich willkommen in unserem Zug des Lebens. Im Prinzip ist alles wie in Deutschlands meistkritisiertem Verkehrsunternehmen: Nichts ist planbar, nichts ist pünktlich, es riecht nicht gut und am Ende strandet man ungewollt in Gelsenkirchen und fragt sich, warum. Da hilft auch das lebensgroße Poster mit dem amtierenden Sexiest Gewerkschaftsführer alive Claus Weselsky über dem Schreibtisch nicht wirklich weiter. Nein, weder im Leben noch in der Bahn ist es leicht, Menschen von A nach B zu befördern. Nicht im übertragenen Sinn, nicht im wortwörtlichen und auch nicht im alphabetischen, weil es weder Ort „A“ noch Ort „B“ in Deutschland gibt. Es bleibt also alles wie bei einer Mittelstufenaufgabe, die seit den frühen Sechzigern nicht überarbeitet wurde: „Reisende X ist mit Geschwindigkeit Y ohne Sitzplatzreservierung nach Ziel X unterwegs. Was kostet das Bier im Bordbistro?“ Und während ihr nun auf das Licht am Ende des Tunnels zutrudelt, servieren wir euch die besten Anekdoten aus der Bahn. Abfahrt!

#1: Lese-Rechtschreib-Schwäche, aber als Stärke

Zwei junge Männer im Zug unterhalten sich.
„Ich hab LRS, ich versteh die Fragen beim Lesen halt manchmal nicht.“
„Ey, du hast auch LRS?! Ich auch, geil, Alter. Schreibst du auch immer alles falsch.“
„Ja voll.“
„Benutzt du auch nie Satzzeichen?“
„Punkte.“
„Und Kommas?“
„Nie!“
„Haha, ich auch.“
Dann gaben sie sich einen Handschlag. Lieb.

#2: Er wird’s noch lernen

S-Bahn Lokführer entschuldigt sich für 3 Minuten Verspätung. Muss neu im Betrieb sein.

#3: Das Casino des kleinen Mannes

Nickerchen im Zug ist das Russisch Roulette des Bahnfahrens.
Werde ich rechtzeitig wach, um an meiner Haltestelle auszusteigen oder nicht?
Dieser Adrenalinkick, ne?

#4: Um Gottes willen, da sind noch andere Menschen?

wenn sich in der bahn jemand kurz bevor ich aussteigen muss neben mich setzt kann ich an nichts anderes mehr denken als an meinen auftritt demjenigen gleich zu sagen dass ich hier raus muss

#5: Das schnellste Verkehrsmittel vor Ort

In der Bahn 
"Entschuldigung ich muss mein Fahrzeug abstellen" 
Ich schaue hoch 
Vor mir steht ein sehr knuffiges kleines Mädchen 
Ihr "Fahrzeug" ist ein rosa Tretroller 
"Verzeihung werte Dame." 
"Na also!" 
Ich glaube ich kann nicht aufhören zu lachen 😂

#6: Das Bordbistro hat schon so manches Leben gerettet

Vier 15-Jährige Jungs unterhalten sich in der Bahn darüber, wieviel sie so täglich essen.

Sie gucken rüber.
Jetzt habe ich Angst, dass sie überlegen könnten, ob sie mich heute auch noch verdrücken könnten.

#7: Schachmatt in einem Zug

Heute in der Bahn:

*Ich (23) ohne Fahrticket*

Kontrolleur: Fahrticket bitte. 

Ich: Hab keins. Sorry.

Kontrolleur: Sofort aussteigen. 

Ich: Reisende soll man nicht aufhalten.

Alle klatschen. Kontrolleur stumm.

#8: *weint*

„fahr doch einfach bahn“

#9: Smells like train spirit

Immer erleichternd, wenn der vor dir auf der ICE-Toilette nicht kacken war, sondern einfach nur gemütlich eine geraucht hat.

#10: Da bahnt sich der nächste Burnout an

es gibt ungelogen nichts witzigeres als überforderte lehrerinnen die im zug oder so auf ne horde hängen gebliebener schüler aufpassen müssen das muss belastender sein als mit knalltrauma im schützengraben zu sitzen während die senfgas-wolke immer näher kommt

#11: W-wow

DB hat uns benachrichtigt, dass der Zug für die Heimfahrt aus dem Urlaub ausfällt. Umbuchung nicht möglich.
Die Mitarbeiterin im Reisezentrum telefoniert für uns geschlagene 45 Minuten, bis sie uns eröffnet, dass sie vor dem langen Wochenende wohl keine Lösung für uns hat. Dann bedauert sie, wie viel wertvolle Zeit uns das kostet. Dass sie sich wünschte, mehr für uns tun zu können. Neben einer Lösung gern ne Tüte Bonbons für die Kids hätte.
Empathie. So wertvoll.
Wir gehen lächelnd raus.

#12: Der Bär hätte uns einfach nur aufgefressen

Sitze im Zug und der ältere Herr neben mir linst auf mein Handy
Er: Schach?
Ich: Jaaa
Er: Spielen Sie gut?
Ich: Nein 😭
Er: (wendet den Blick wortlos wieder ab)

#13: Never forget

Ein entwickeltes Land erkennt man nicht daran, dass die Armen Autos fahren, sondern die Reichen Züge (hier in Japan)
Fast so spaßig wie Bahnfahren:

13 Momente und Anekdoten, die deutsche Ämter perfekt beschreiben

Mehr lesen über:

,

Über den Autor/die Autorin

Manuela Jungkind

Stellv. Redaktionsleitung

Alle Artikel