Leider haben wir sie nicht angetroffen: Die besten Tweets über die Post und Paketlieferungen

Max Kilian 17.12.2020

Bevor wir hier zum unterhaltsamen Teil kommen, wird es erst einmal ernst: Post- und Paketboten stehen in diesem Jahr dank Corona besonders unter Druck. Während die stationären Geschäfte in der Vorweihnachtszeit nun weitestgehend geschlossen sind, wird in Deutschland online bestellt, was das Zeug hält. Und wer darf das ausbaden bzw. ausliefern? Richtig, Menschen, die seit Jahren zum Teil extrem mies behandelt und noch viel mieser bezahlt werden. Paketzusteller rechnen in diesem Jahr vor dem Hintergrund des gestern begonnenen Lockdowns mit einem um ein Fünftel höheren Paketaufkommen als in den vergangenen Jahren. Vielleicht wäre es also spätestens in diesen Tagen mal an der Zeit, dem Paketboten oder der Kurierfahrerin – neben einem respektvollen „Danke und „Bitte“, das eigentlich für uns alle selbstverständlich sein sollte – auch ein kleines Trinkgeld oder ein anderes materielles Dankeschön zuzustecken? Und ja, auch wir wissen, dass es genügend Menschen gibt, für die selbst diese Kleinigkeit aktuell aus finanziellen Gründen einfach nicht drin ist. Aber das werden vermutlich auch nicht unbedingt diejenigen sein, die sich oder andere an Weihnachten mit dem im Internet geshoppten 4K Curved-TV und der dazu passenden Playstation 5 beschenken, oder?

Wir bleiben ganz genügsam und beschenken euch mit den treffendsten Tweets über Paketlieferungen! Ach ja, unser kostenloser Geschenke-Geheimtipp, ganz ohne Lieferung: Unser Twitterperlen-Telegram-Kanal!

#1:

#2:

#3:

#4:

#5:

#6:

#7:

#8:

#9:

#10:

#11:

#12:

#13:

#14:

#15:

Lieferando schickt der DHL-Diva ein Snickers

Über den Autor/die Autorin

Max Kilian

Redaktionsleitung

Alle Artikel