Für eine besinnliche Zeit: Das Netz sagt Nein zur AfD und Ja zu Koffein

Dass die AfD seit einigen Tagen Coca Cola boykottiert, habt Ihr sicherlich mitbekommen. Und Pepsi darf auch nicht mehr getrunken werden, weil ISSO. Volksverräter und so. Was macht man also als parteitreuer Patriot, wenn man nicht auf sein Koffein verzichten möchte? Richtig, man greift zur Fritz-Cola. Ach, halt! Die Hamburger positionierten sich ja auch in der Vergangenheit häufig gegen Rechts. Hmm, was kann man denn als aufrechter Deutscher überhaupt noch reinen Gewissens trinken? Danke Merkel!!1

Wir haben für Euch die Story noch einmal zusammengefasst und wünschen einen erfolgreichen Boykott!

#1: Das, was der Weihnachtsmann sagt!

#2: Lieber ein Fake-Plakat, als auf dem rechten Auge blind. Stimmt’s Verfassungsschutz?

Anzeige

#3: Doch auch die AfD „kann“ Photoshop. Bernd Höcke gefällt das. Pepsi eher nicht.

#4: Wer braucht schon Hollywood, wenn er die AfD haben kann?

#5: Noch ist nicht alles verloren.

Anzeige

#6: Wenn es läuft, dann läuft es eben.

#7: Bitte unbedingt auf YouTube hochladen!

#8: Ach komm, AfD: Das muss doch eine Kollabo mit dem Postillon sein!

Anzeige

#9: Und mit Flaschen natürlich auch. *hihi

#10: Wollte der Horst aus diesem Grund nicht längst zurückgetreten sein?

#11: Noch ein kleiner Ratschlag an sämtliche Lebensmittel-Hersteller für das kommende Jahr:

Anzeige

Auch interessant:

Täglicher Newsletter

Jeden Tag um 20 Uhr: Alle Twitterperlen des Tages gesammelt in einem Newsletter. Jetzt anmelden!